Nationalmannschaft
Völler glaubt an EM-Erfolg mit Nagelsmann

01.12.2023 | Stand 14.12.2023, 15:41 Uhr

Rudi Völler - Die DFB-Elf muss sich vor der europäischen Konkurrenz „nicht verstecken“, sagt Sportdirektor Rudi Völler. - Foto: Federico Gambarini/dpa

Vor der EM-Auslosung ist Rudi Völler auch als Motivator gefragt. Die Stimmung muss besser werden, das weiß der DFB-Sportdirektor. Das Vertrauen in den Bundestrainer ist dabei unverändert riesig.

Rudi Völler glaubt trotz der herben Rückschläge an eine erfolgreiche Fußball-EM der deutschen Nationalmannschaft und setzt dabei speziell auf die Fähigkeiten von Julian Nagelsmann.

Der Bundestrainer werde im kommenden Sommer „mit seiner Ansprache, mit seiner Gabe, Spieler auf seine Seite zu ziehen“, einen Stimmungsumschwung bewirken, versicherte DFB-Sportdirektor Völler bei einem Sponsoren-Termin in Hamburg. Nach dem 2:3 gegen die Türkei und dem 0:2 gegen Österreich gäbe es „kleine Veränderungen, die er sicher machen muss“, meinte Völler zu Nagelsmanns Aufgaben Richtung EM.

Vor der Gruppenauslosung am Samstag (18.00 Uhr/ZDF/RTL/Magenta TV) in Hamburg habe er mit Nagelsmann noch einmal telefoniert, berichtete Völler. Seine Überzeugung sei, dass sich die DFB-Elf vor der europäischen Konkurrenz „nicht verstecken müsse“, auch wenn Frankreich „das Maß aller Dinge“ sei. Wichtig sei es, im EM-Vorlauf die richtige Mischung im Team zu finden.

„Optimismus und Zuversicht gehören nicht zu unseren Topstärken“, kritisierte Völler die zuletzt kritischen Kommentare. Experimente müssten Nagelsmann weiter zugestanden werden. Zuletzt war der Bundestrainer für seine Personalentscheidung, Offensivspieler Kai Havertz als linken Außenverteidiger aufzubieten, kritisiert worden. „Die Wahrheit kommt im Sommer“, sagte Völler. Die Wucht der öffentlichen Meinung müsse man bis dahin aushalten, meinte der ehemalige DFB-Teamchef.

© dpa-infocom, dpa:231201-99-145945/2