Fußball
Klinsmann mit Südkorea im Achtelfinale des Asien-Cups

25.01.2024 | Stand 29.01.2024, 17:10 Uhr |

Jürgen Klinsmann - Holte mit der südkoreanischen Auswahl in drei Gruppenspielen fünf Punkte: Trainer Jürgen Klinsmann. - Foto: Thanassis Stavrakis/AP/dpa

Südkorea ist Mitfavorit bei der Asien-Meisterschaft. Im letzten Gruppenspiel gegen Malaysia tut sich das von Jürgen Klinsmann betreute Team aber schwer - nicht zum ersten Mal.

Südkoreas Fußball-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat mit seiner Mannschaft beim Asien-Cup trotz der nächsten Enttäuschung das Achtelfinale erreicht.

Im letzten Gruppenspiel mussten sich die favorisierten Südkoreaner gegen Malaysia nur mit einem 3:3 (1:0) begnügen und zogen als Zweiter mit fünf Punkten aus drei Spielen in die nächste Runde ein. Malaysia schied als Gruppenletzter mit nur einem Punkt aus. Schon gegen Jordanien hatte es wenige Tage zuvor für das Klinsmann-Team nur ein 2:2 gegeben. 

Romel Morales schaffte in der 15. Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich für Malaysia. Südkorea war in der 21. Minute durch einen Treffer von Wooyeong Jeong, der beim VfB Stuttgart in der Bundesliga spielt, zunächst in Führung gegangen. Für die Malaysier trafen dann Faisal Halim (51.) und Arif Aiman (62./Foulelfmeter), ehe ein Eigentor durch den Malaysier Syihan Hazmi (83.) und ein verwandelter Strafstoß von Kapitän Heungmin Son in der Nachspielzeit die Südkoreaner wieder in Front brachten. 

Erster der Gruppe wurde mit sechs Punkten Bahrain, das die Auswahl Jordaniens mit 1:0 besiegt hatte. Mitfavorit Südkorea muss nun am Dienstag im Achtelfinale antreten, der Gegner in der ersten K.-o.-Runde ist noch offen.

Wie schon gegen Bahrain (3:1) und Jordanien setzte Klinsmann auch gegen Malaysia neben Jeong auch die anderen beiden Bundesliga-Profis Minjae Kim vom FC Bayern München und Jaesung Lee vom FSV Mainz 05 ein. 

© dpa-infocom, dpa:240125-99-750487/2