Europa League
Erinnerung an Barça: De Rossi glaubt an Wunder bei Bayer

09.05.2024 | Stand 10.05.2024, 7:14 Uhr |

Daniele De Rossi - Im Halbfinal-Rückspiel muss De Rossi mit seinem Team in Leverkusen einen 0:2-Rückstand aus dem Hinspiel wett machen. - Foto: Alfredo Falcone/LaPresse/dpa

Bayer Leverkusen steht eigentlich mit einem Bein im Endspiel der Europa League. Doch der Trainer der AS Rom gibt den Glauben nicht auf.

Trainer Daniele De Rossi von der AS Rom hat vor dem Halbfinal-Rückspiel der Europa League bei Bayer Leverkusen an diesem Donnerstag (21.00 Uhr/RTL) Hoffnung auf eine kleine Sensation.

„Ich glaube, dass wir ein kleines Wunder schaffen können“, sagte der Weltmeister von 2006 trotz des 2:0-Sieges der Leverkusener vor einer Woche im Hinspiel: „Wir geben nicht auf und wir werden ihnen nicht vorab gratulieren. Natürlich ist es schwierig, das wieder aufzuholen. Sie haben die ganze Saison über noch nicht verloren. Aber wir sind da, um es bis zur allerletzten Minute zu versuchen.“ Man könne im Fußball „die Dinge immer noch drehen. Aber wir müssen ein perfektes Spiel machen und haben keinen Spielraum für Fehler.“

De Rossi will seine Spieler an die magische Nacht vom 10. April 2018 erinnern. Damals besiegte die Roma im Viertelfinale der Champions League den FC Barcelona fast sensationell mit 3:0 und erreichte trotz eines 1:4 im Hinspiel zum ersten und einzigen Mal das Halbfinale der Königsklasse. Ex-Weltmeister De Rossi war damals als 34 Jahre alter Mittelfeldspieler noch auf dem Platz dabei und verwandelte den Elfmeter zum 2:0. „Ich habe den Spielern vor dem Anpfiff damals nur gesagt, dass ich an sie glaube“, sagte er nun: „Und dasselbe werde ich diesmal auch tun.“ 

© dpa-infocom, dpa:240509-99-970058/2