Kommentar
Zum neuen Postgesetz: Nachfrage regelt Angebot

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 5:00 Uhr |

Der gute alte Brief, den der Postbote daheim einwirft, ist ein Relikt aus analogen Zeiten. E-Mail und WhatsApp haben ihm längst den Rang abgelaufen. Insofern ist die Reform des angestaubten Postgesetzes nachvollziehbar. Das Unternehmen bekommt mehr Zeit, um Briefe zuzustellen; die Pflicht, dass 80 Prozent am Tag nach Einwurf beim Empfänger landen müssen, fällt weg. Für die Kundschaft dürfte das verschmerzbar sein. Die Nachfrage regelt halt das Angebot.
Wichtiger als ein, zwei Tage hin oder her ist die Tatsache, dass die Wege zur nächsten Postfiliale oder zumindest zum nächsten Automaten...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?