Kommentar
Zu Altkanzler Schröder: Bescheidenheit wär’ eine Zier

07.06.2024 | Stand 07.06.2024, 5:00 Uhr |

Eine von Gerhard Schröders Begründungen, warum ein gut ausgestattetes Büro mit mehreren Mitarbeitern auf Staatskosten für ihn so wichtig ist, muss man sich besonders auf der Zunge zergehen lassen: Als Ex-Kanzler habe er im Krieg zwischen Russland und der Ukraine zu vermitteln versucht. Und dies sei mit einem Aufwand verbunden gewesen, den er als reiner Privatmann nicht stemmen konnte.
Wäre er tatsächlich so ein Putin-Versteher, wie er vorgibt, hätte Schröder sich die Mühen sparen können. Den russischen Despoten bringen keine warmen Worte von seinen wahnwitzigen Zielen ab. Fakt ist, dass...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der DK News-App
  • kostenfreier DK Newsletter
Jetzt registrieren
DK Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
DK Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle DK Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?