Krieg in der Ukraine
Heftige Kämpfe bei Bachmut: Ukraine meldet Durchbrechen von russischer Verteidigungslinie

18.09.2023 | Stand 18.09.2023, 19:06 Uhr |

Ein ukrainischer Soldat der 3. Sturmbrigade feuert einen 122-mm-Haubitze auf russische Stellungen an der Frontlinie in der Nähe von Bachmut.  − Foto: Alex Babenko/AP/dpa

Die ukrainische Armee hat bei ihrer Gegenoffensive einen Durchbruch nahe der kriegszerstörten Stadt Bachmut gemeldet. Truppen hätten „die Verteidigungslinie des Feindes“ durchbrochen, teilte der Kommandeur der ukrainischen Landstreitkräfte, Oleksandr Syrskyj, am Montag mit. Die „heftigen Kämpfe“ nahe Bachmut in der Ostukraine gingen nach seinen Angaben jedoch weiter.



Einige Stunden zuvor hatte Syrskyj bekanntgegeben, dass die ukrainische Armee die strategisch wichtige Ortschaft Klischtschijiwka nahe Bachmut zurückerobert habe. Am Freitag hatte die Ukraine bereits die Einnahme des nahe Bachmut gelegenen Ortes Andrijiwka verkündet, Russland bestritt dies am Samstag.

Seit Juni läuft eine groß angelegte Gegenoffensive der ukrainischen Armee zur Rückeroberung russisch besetzter Gebiete im Süden und Osten des Landes. Insgesamt hat Kiew eigenen Angaben zufolge seitdem 51 Quadratkilometer im Gebiet um Bachmut und rund 262 Quadratkilometer an der Südfront zurückerobert.

Das könnte Sie auch interessieren: Alle Entwicklungen zum Krieg in der Ukraine im Ticker

Die Stadt Bachmut mit einer Vorkriegsbevölkerung von rund 70.000 Menschen war nach einer monatelangen, verlustreichen Schlacht im Mai von den russischen Streitkräften eingenommen worden. Die ukrainische Armee begann jedoch bereits unmittelbar danach damit, die russischen Positionen von Norden und Süden aus anzugreifen, und meldete seither nach und nach kleinere Geländegewinne.

− afp