Verbraucher
Wegen Salmonellen: Aldi ruft Sonnenblumenkerne zurück

03.05.2024 | Stand 03.05.2024, 16:24 Uhr

Von dem Rückruf wegen Salmonellengefahr bei Aldi betroffen sind Sonnenblumenkerne des Herstellers Estyria Naturprodukte GmbH. − Foto: Aldi Süd

Aufgrund einer akuten Salmonellengefahr ruft Aldi Bio-Sonnenblumenkerne zurück. Kunden sollten den Rückruf unbedingt beachten, da ein gesundheitliches Risiko nicht ausgeschlossen werden kann, schreibt der Discounter auf seiner Webseite.



Betroffen von dem Rückruf ist das Produkt „Gut Bio Sonnenblumenkerne, 650g“ des Herstellers Estyria Naturprodukte GmbH. Konkret handelt es sich um Produkte mit der Chargennummer 23007616/1 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 03.2025.

Auch interessant: Jede Menge Schadstoffe: Vor allem Bio-Chips fallen im neuen „Öko-Test“ durch

Die betroffenen Sonnenblumenkerne wurden umgehenden aus dem Verkauf genommen, heißt es weiter auf der Webseite. Verkauft wurden die Kerne bei Aldi Süd unter anderem in den Bundesländern Bayern, Baden-Würtemberg, Saarland sowie in Teilen von Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen. Bei Aldi Nord waren sie nur in wenigen Märkten angeboten worden. Kunden können die Sonnenblumenkerne in allen Aldi-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Kassenbon zurückerstattet.

Aldi: Salmonellen bei Eigenkontrolle aufgefallen



Aufgefallen ist die Salmonellenbelastung bei einer Eigenkontrolle durch den Hersteller Estyria Naturprodukte. Salmonellen können Magen- und Darmerkrankungen wie Salmonellose auslösen und zu Erbrechen und Durchfall führen. Die Erreger werden häufig über Lebensmittel übertragen.

Erst vor wenigen Tagen mussten bei Aldi Nord die Wurstartikel „Gut Drei Eichen Harzer Schinkenwürstchen“ des Herstellers Gmyrek Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG, ebenfalls wegen Salmonellen zurückgerufen werden. Betroffen waren Würstchen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. Mai 2025.

− tfr