Festnahme
Tod nach Streit auf Münchner Straße

20.06.2024 | Stand 21.06.2024, 22:23 Uhr |

Polizei - Ein Einsatzwagen der Polizei fährt durch eine Stadt. - Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild

Ein 24-Jähriger wird in München auf der Straße erschossen, ein schwarzes Auto rast davon. Nun klicken die Handschellen.

Rund zweieinhalb Wochen nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes auf einer Straße in München ist ein Tatverdächtiger gefasst. Er sei am Donnerstag in Baden-Württemberg festgenommen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Abend. Weitere Details sollen am Freitag auf einer Pressekonferenz mitgeteilt werden.

Ein 24 Jahre alter Münchner war am 3. Juni mit einer tödlichen Schusswunde nahe der U-Bahnstation Frankfurter Ring im Stadtteil Milbertshofen gefunden worden. Vorher soll er sich mit einem anderen Mann gestritten haben.

Obwohl die Polizei zunächst nicht wusste, wer dieser zweite Mann war, geht sie davon aus, dass der Täter und das Opfer sich kannten und sich in Milbertshofen verabredet hatten. Die beiden sollen sich gestritten haben, danach soll es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, bevor der Schuss fiel. Ermittelt wird wegen Totschlags.

Die Polizei hatte eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet. Sie suchte mit Fotos nach einem Mann, der in einem schwarzen Auto vom Tatort davongerast sein soll.

© dpa-infocom, dpa:240620-99-472467/3