Krimireihe
„Tatort“ geht schon in Sommerpause

17.05.2024 | Stand 23.05.2024, 19:13 Uhr

Tatort - Wie lange die Sommerpause genau dauern wird, ist noch nicht final geklärt. - Foto: Christoph Schmidt/dpa

Das Saisonfinale findet schon am Pfingstmontag statt. Danach müssen „Tatort“-Fans rund 3 Monate ohne neue Krimis auskommen. Der Sport ist der Grund.

So früh tat er es noch nie: Die populäre ARD-Krimreihe „Tatort“ geht schon in wenigen Tagen in die Sommerpause. Am Pfingstmontag (20.5.) kommt mit dem Schwarzwald-Krimi „Tatort: Letzter Ausflug Schauinsland“ vom SWR (Südwestrundfunk) - mit Eva Löbau und Hans-Jochen Wagner - der vorerst letzte neue Fall. Dann ist drei Monate keine Erstausstrahlung in Sicht.

Zuletzt überhaupt im Mai in die Sommerpause ging der „Tatort“ vor zwölf Jahren. Letztes Jahr war es am 18. Juni, vor zwei Jahren am 26. Juni und vor drei Jahren am 6. Juni.

Fußball-EM und Olympische Spiele

„Während der Fußball-EM und der Olympischen Sommerspiele sind keine Erstausstrahlungen auf dem Sonntagskrimi-Sendeplatz vorgesehen“, teilte die ARD-Programmdirektion in München der Deutschen Presse-Agentur mit. Die beiden sportlichen Großereignisse seien 2024 der Grund für die etwas längere Sommerpause. Die EM geht vom 14. Juni bis 14. Juli, Olympia in Paris vom 26. Juli bis 11. August.

Wie lang die Sommerpause bei Deutschlands beliebtester TV-Reihe in diesem Jahr genau dauert, ist laut ARD-Programmplanern noch nicht final geklärt. Es dürfte aber wohl bis 18. August dauern, bis wieder ein neuer „Tatort“ im Programm des Ersten steht. Damit wäre die Pause dann 13 Wochen lang, was sie bislang nur zweimal war - in den Jahren 2020 und 2012. Im vergangenen Jahr dauerte sie elf Wochen, vor zwei Jahren zehn Wochen.

Nach dem letzten „Tatort“ vor der Sommerpause kommt am 26. Mai 2024 noch ein neuer Münchner „Polizeiruf“ vom BR (Bayerischen Rundfunk). Der Krimi „Polizeiruf 110: Funkensommer“ ist der zweite Krimi mit Johanna Wokalek als Ermittlerin Cris Blohm.

Die „Tatort“-Sommerpause, bei der also im Sommer statt frischer Krimis am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten vor allem „Tatort“-Wiederholungen laufen, hat sich erst nach und nach etabliert. Wiederholungen im Sommer gibt es demnach regelmäßig seit 1996. Seit 2003 nahm die Zahl der Wiederholungen im Sommer zu, wurde aber öfter noch durch Erstsendungen (auch vom „Polizeiruf 110“) unterbrochen. Die erste zusammenhängende „Tatort“-Sommerpause im Ersten gab es 2007 und dann ab 2010 wieder.

Die ARD-Reihe „Tatort“ gibt es seit 1970 (in der Bundesrepublik) und die Krimireihe „Polizeiruf 110“ seit 1971 (zunächst als DDR-Produktion).

© dpa-infocom, dpa:240517-99-64454/3