Großeinsatz in NRW

Sportfest wird zum Drama: 30 Schüler kollabieren in Mittagshitze

23.06.2022 | Stand 23.06.2022, 21:48 Uhr

Bei einem Sportfest in NRW mussten insgesamt zahlreiche Rettungskräfte eingreifen. −Foto: Feuerwehr Velbert

Bei einem Sportfest eines Gymnasiums in Velbert im Kreis Mettmann (Nordrhein-Westfalen) sind am Donnerstag in der Mittagshitze über 30 Schüler kollabiert. Zwölf von ihnen mussten behandelt werden oder ins Krankenhaus.



Um 12:58 Uhr ging der Notruf in der Leitstelle des Kreises Mettmann ein: Zwei Schüler sollen beim Sportfest einer Schule im Kreis Mettmann kollabiert sein. Als die Rettungskräfte am Gymnasium in Velbert-Langenberg ankamen, waren es bereits sieben, am Ende des Tages 32.

Laut Feuerwehr Velbert klagten mehrere Schüler über Unwohlsein und Schwindel. Aus den umliegenden Städten wurden zusätzliche Rettungskräfte, eine Notärztin und Notfallseelsorger gerufen. Zudem fuhr ein klimatisierter Linienbus an. Aus Reserven einer nahegelegenen Schule wurden „größerer Mengen Trinkwasser zu Erstversorgung der Personen an die Einsatzstelle transportiert“, teilt die Feuerwehr mit.

Da derart viele Schüler angeschlagen oder kollabiert waren, „kategorisierten“ die Rettungskräfte die Betroffenen nach „Erkrankungsgrad“. Zwölf Schüler mussten vom Rettungsdienst behandelt und teilweise in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. 20 weitere Schüler wurden betreut. Um 15 Uhr war der Einsatz schließlich beendet.

− jra