Donnerstag, 19. Juli 2018
Lade Login-Box.

Ex-Spice Girl Mel B legt juristischen Streit mit Noch-Ehemann bei

erstellt am 10.11.2017 um 07:52 Uhr
aktualisiert am 29.11.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Wenige Tage vor dem geplanten Beginn eines Prozesses um häusliche Gewalt hat Ex-Spice Girl Mel B den juristischen Streit mit ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte beigelegt. Nach Angaben von Anwälten sagte ein Richter eine Anhörung in Los Angeles ab.
Textgröße
Drucken
Wenige Tage vor dem geplanten Beginn eines Prozesses um häusliche Gewalt hat Ex-Spice Girl Mel B den juristischen Streit mit ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte beigelegt. Nach Angaben von Anwälten sagte ein Richter eine Anhörung in Los Angeles ab. Mel B vor dem Gerichtsgebäude in Los Angeles
Wenige Tage vor dem geplanten Beginn eines Prozesses um häusliche Gewalt hat Ex-Spice Girl Mel B den juristischen Streit mit ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte beigelegt. Nach Angaben von Anwälten sagte ein Richter eine Anhörung in Los Angeles ab.
© 2017 AFP

Wenige Tage vor dem geplanten Beginn eines Prozesses um häusliche Gewalt hat Ex-Spice Girl Mel B den juristischen Streit mit ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte beigelegt. Nach Angaben von Anwälten sagte ein Richter daher am Donnerstag eine Anhörung in Los Angeles ab. Auch eine Anweisung, wonach Belafonte sich seiner Noch-Ehefrau nicht nähern durfte, wurde aufgehoben.

Laut Belafonte einigten sich die beiden in Scheidung lebenden Eheleute auch in der Frage um das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Madison. Belafontes Besuchsrechte für Mel Bs zehn Jahre alte Tochter, deren Vater der Schauspieler Eddie Murphy ist, müssten dagegen noch geklärt werden.

Die in den 90er Jahren als Scary Spice bekannt gewordene Mel B - mit bürgerlichem Namen Melanie Brown - hatte im März die Scheidung von Belafonte eingereicht. Ihrem Mann warf sie vor, sie während der zehn Jahre dauernden Ehe körperlich und emotional misshandelt zu haben.

Los Angeles (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!