Mittwoch, 20. Juni 2018
Lade Login-Box.

Starpianist Lang Lang holt sich wegen Arm-Entzündung Hilfe auf die Bühne

erstellt am 05.10.2017 um 09:56 Uhr
aktualisiert am 24.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Weil der Starpianist Lang Lang unter einer Entzündung am linken Arm leidet, hat sich der Chinese tatkräftige Unterstützung am Flügel geholt: Der 14-jährige Maxim Lando wird bei einem Konzert in der New Yorker Carnegie Hall die linke Hand übernehmen.
Textgröße
Drucken
Weil der Starpianist Lang Lang unter einer Entzündung am linken Arm leidet, hat sich der Chinese tatkräftige Unterstützung am Flügel geholt: der 14-jährige Maxim Lando wird bei einem Galakonzert in der New Yorker Carnegie Hall die linke Hand übernehmen. Der chinesische Starpianist Lang Lang
Weil der Starpianist Lang Lang unter einer Entzündung am linken Arm leidet, hat sich der Chinese tatkräftige Unterstützung am Flügel geholt: der 14-jährige Maxim Lando wird bei einem Galakonzert in der New Yorker Carnegie Hall die linke Hand übernehmen.
© 2017 AFP

Weil der Starpianist Lang Lang unter einer Entzündung am linken Arm leidet, hat er sich tatkräftige Unterstützung am Flügel geholt: Der 14-jährige Maxim Lando wird bei einem Galakonzert am Mittwoch in der New Yorker Carnegie Hall die linke Hand übernehmen. Gemeinsam wollen die beiden "Rhapsody in Blue" von George Gershwin interpretieren, begleitet von der Jazzlegende Chick Corea.

Der aus den USA stammende Lando hat an einer Musikakademie Klavier studiert, die von Lang Lang gefördert wird. Bei dem Konzert wird Corea an einem zweiten Flügel sitzen - Gershwin hat sein berühmtes Stück sowohl für ein als auch für zwei Klaviere komponiert.

"Mit der Kunstfertigkeit des legendären Chick Corea und dem aufregenden jungen Talent Maxim Lando hoffen wir, das Publikum zu begeistern, während ich gleichzeitig meinen linken Arm schonen kann", erklärte Lang Lang. Der berühmte chinesische Pianist hatte wegen der Entzündung bereits mehrere Konzerte in den vergangenen Monaten absagen müssen.

New York (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!