Turnen

Olympia-Zweiter Nguyen setzt Karriere bis Paris 2024 fort

23.06.2022 | Stand 24.06.2022, 19:10 Uhr

Turner Marcel Nguyen - Der Turner und zweimalige Olympia-Zweite Marcel Nguyen. - Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Der zweimalige Olympia-Zweite Marcel Nguyen wird seine Turn-Karriere bis zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris fortsetzen. Das gab der 34-Jährige am Donnerstag am Rande der deutschen Meisterschaften in Berlin bekannt. Er habe so viel investiert dafür, dass er wieder auf einem gewissen Niveau turnen könne, mit dem er konkurrenzfähig sei. «Deswegen würde ich gern versuchen, bis 2024 weiter zu machen, gerade auch mit meinem Heimcoach, der jetzt Bundestrainer ist und auch bis 2024 macht, dass wir halt einen Traum-Abschluss zusammen in Paris bei Olympia haben und uns dann von der internationalen Bühne verabschieden», sagte der für den TSV Unterhaching startende Stuttgarter der Deutschen Presse-Agentur.

Nguyen hatte die Olympischen Spiele in Tokio wegen eines Kreuzbandrisses verpasst. Beim Challenge Cup im bulgarischen Warna hatte er jüngst mit Platz drei an seinem Spezialgerät Barren ein erfolgreiches internationales Comeback nach mehr als drei Jahren Verletzungspause gefeiert. Zuletzt hatte der dreimalige Europameister offen gelassen, ob er seine Laufbahn nach den Europameisterschaften 11. bis 21. August in München fortsetzt.

«Ich hatte in drei Jahren drei Operationen, da kommt man nicht einfach eben mal schnell so zurück. Es war wirklich ein sehr, sehr langer Weg», sagte Nguyen, der bis auf das Pauschenpferd wieder an allen Geräten trainiert. «Das konnte ich bis vor drei Wochen noch nicht.» Bei der ersten internen Qualifikation für die EM werde er an fünf Geräten an den Start gehen.

In Berlin absolvierte Nguyen keinen kompletten Mehrkampf und turnte lediglich an drei von sechs Geräten, qualifizierte sich aber nur an den Ringen mit dem Tagesbestwert von 13,800 Punkten für das Einzelfinale am Samstag.

© dpa-infocom, dpa:220623-99-775109/2