Fake oder echt?

„GTA 6“-Leak: Videos und Bilder des Computerspiels im Internet aufgetaucht

18.09.2022 | Stand 18.09.2022, 15:47 Uhr
Jonathan Ederer

Im Internet sind angebliche Screenshots und Gameplay-Aufnahmen des Videospiels „GTA 6“ aufgetaucht. Es scheint sich um einen Leak zu handeln. Das Entwicklerstudio Rockstar Games äußerte sich bislang nicht dazu, ob das Material echt ist. −Foto: Rockstar Games

Von Jonathan Ederer

Fast auf den Tag genau vor neun Jahren erschien der Computerspielklassiker „GTA 5“. Infos darüber, wie und ob die Reihe fortgesetzt wird, gab es nicht. Bis zum Sonntag, als Videos und Bilder zu „GTA 6“ ins Internet gespült wurden - doch nicht von offizieller Seite.



Die Gaming-Welt ist in Aufruhr: Offenbar wurde Material zum neuen Ableger der Kultvideospielreihe „Grand Theft Auto“ geleaket. Teile Twitters, Youtubes und Reddits wurden überschwemmt mit bislang nicht gesehenem Gameplay-Aufnahmen und Screenshots, die aus einer nicht veröffentlichten Testversion von „Grand Theft Auto 6“, kurz „GTA 6“, stammen sollen. Das verantwortliche Entwicklerstudio Rockstar äußerte sich bislang nicht zu den Leaks.

Lesen Sie auch: "Saints Row": Explosive Gangster-Action in GTA-Manier

Ob das Material echt ist, kann derzeit also nicht geklärt werden. Doch es scheint einiges dafür zu sprechen. In einem der veröffentlichten Videos sieht man Szenen, die jeder Spieler der Reihe kennt: Ein Raubüberfall, die anschließende Flucht mit dem Auto, ein Besuch in einem Strip-Lokal, eine Schießerei mit der Polizei. Auch die für die „GTA“-Spiele typische Munitionsanzeige und die Sterne, die das Polizei-Fahndungslevel mitteilen, sind zu sehen.



Die Codes am Bildschirmrand könnten auf das frühe Entwicklungsstadium des Spiels hindeuten. Und so ist es durchaus möglich, dass die Bilder gar nicht mehr aktuell sind. Interessant ist auch, dass eine der beiden steuerbaren Protagonisten eine Frau ist. Sollte es sich hier um einen Ausschnitt aus der Singleplayer-Kampagne handeln, wäre dies ein Novum in der Geschichte von „Grand Theft Auto“: Noch nie konnte man in diesem Modus des Open-World-Spiels für Erwachsene eine Frau steuern.



Vorgänger von „GTA 6“ spielte sechs Milliarden US-Dollar ein

Gerätselt wird derweil, wie das Material überhaupt an die Öffentlichkeit gelangen konnte. Die deutsche Computerspielzeitschrift GameStar etwa berichtet, dass ein Hacker dafür verantwortlich sein könnte, der erst kürzlich in das System der Fahrten-Vermittlungsfirma Uber eindrang.

Kurios: Fast auf den Tag genau neun Jahre ist es am 18. September 2022, am Tag des Leaks, her, seit der letzte Ableger der Reihe, „GTA 5“, veröffentlicht wurde. Das Spiel erschien am 17. September 2013 auf Xbox 360 und Playstation 3, wurde vom schottischen Studio Rockstar North entwickelt, für zwei weitere Konsolengenerationen restauriert und bis zum Juni 2022 über 170 Millionen Mal verkauft. Außerdem ist „GTA 5“ mit einem Umsatz von sechs Milliarden US-Dollar laut Wikipedia das umsatzstärkste audiovisuelle Unterhaltungsmedium aller Zeiten.



Seit Jahren warten die Fans auf ein Update des Entwicklerstudios Rockstar, wie es mit „GTA“ weitergehen wird. Kein Wunder also, dass die Gaming-Welt jetzt durchdreht. Ob die Spieler im neuen Ableger dann endlich wieder in die beliebte Stadt Vice City, einer fiktiven Replik von Miami, eintauchen dürfen? Auch dafür scheinen die Aufnahmen zu sprechen. Eine weitere interessante Frage: Wie wird das Entwicklerstudio auf den Leak reagieren? Für gewöhnlich nämlich hält Rockstar bis kurz vor der Veröffentlichung sämtliche Informationen zum Spiel zurück. Ist man nun gezwungen, die PR-Strategie anzupassen?