Boxkampf im September
Doch kein Aprilscherz: Regina Halmich bestätigt Raab-Comeback

02.04.2024 | Stand 02.04.2024, 12:49 Uhr

Die ehemalige Boxweltmeisterin Regina Halmich und Fernsehmoderator Stefan Raab boxten 2007 in der ausverkauften Kölnarena gegeneinander. − Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der frühere TV-Moderator will angeblich wieder gegen Regina Halmich in den Ring steigen. Die Ex-Boxerin sagt: Das ist kein Aprilscherz, wir werden kämpfen.





Nach zwei Instagram-Posts von Stefan Raab rund um den 1. April rätselte ganz Deutschland über ein mögliches Comeback des Entertainers im Boxring. Der Ankündigung zufolge will der frühere TV-Moderator (57) am 14. September zum dritten Mal gegen die Ex-Profiboxerin Regina Halmich (47) antreten, gegen die er 2001 und 2007 schon zwei Niederlagen in Schaukämpfen kassiert hat.

Halmich bestätigte am Dienstag der dpa Pläne für einen dritten Fight: „Ja, man könnte tatsächlich meinen, dass es sich um einen Aprilscherz handelt, aber ich habe ja schon auf meiner Instagram-Seite aufgeklärt: Es ist tatsächlich die Realität. Ich habe wirklich diese Anfrage bekommen, ob ich mir vorstellen kann, diesen dritten Showkampf, dieses Duell, noch mal anzutreten.“



„Nach langer und reiflicher Überlegung“



Sie habe sich „nach langer und reiflicher Überlegung“ dazu „entschieden, dass ich es noch mal mache“, sagte Halmich. Laut Post von Raab am Montag soll der Kartenvorverkauf am Dienstagnachmittag beginnen. Raab hat sich vor Jahren aus der Öffentlichkeit weitgehend zurückgezogen. Auf seinem Instagram-Kanal war dann aber am Karfreitag überraschend ein Video aufgetaucht, seit 2018 der zweite Beitrag auf seinem offiziellen Kanal überhaupt.

Im Video gab er seinem früheren Show-Praktikanten Elton (53) die Aufgabe, in drei Tagen neun Millionen Follower für sein Instagram-Profil zu sammeln, dann kehre er als Influencer zurück. Viele Beobachter gingen von einem Aprilscherz aus. Diese Marke verfehlte das Duo deutlich. In einem weiteren Video wurde dann die Neuauflage des Boxkampfes gegen Halmich avisiert.

− dpa