Seltene Autoimmunkrankheit
Céline Dion will trotz Stiff-Person-Syndrom wieder auf der Bühne singen

12.06.2024 | Stand 12.06.2024, 11:31 Uhr |

Celine Dion bei den Grammys im Februar. Die Sängerin leidet an einer seltenen Autoimmunkrankheit. − Foto: dpa

Trotz einer seltenen neurologischen Erkrankung ist die kanadische Sängerin Céline Dion fest entschlossen, wieder auf der Bühne zu singen. „Ich werde wieder auf die Bühne gehen, auch wenn ich kriechen muss“, sagte Dion in einem Interview mit dem US-Sender NBC am Dienstag. „Selbst wenn ich mit meinen Händen sprechen muss, werde ich es tun“, betonte sie.



Die 56-Jährige leidet am Stiff-Person-Syndrom, das zu einer Versteifung der Muskeln im Rumpf, in den Armen und Beinen führt und schwere Krämpfe auslösen kann.

Das Interview wurde im Vorfeld der Veröffentlichung ihres Dokumentarfilms „I Am: Celine Dion“ geführt, der am 25. Juni bei Amazon Prime erscheinen soll. Die Grammy-ausgezeichnete Kanadierin ist unter anderem mit dem Hit „My Heart Will Go On“ weltberühmt geworden und hat in ihrer jahrzehntelangen Karriere mehr als 250 Millionen Alben verkauft.

Keine Heilung möglich

Im Dezember 2022 hatte Dion bekannt gegeben, dass bei ihr das Stiff-Person-Syndrom diagnostiziert worden war. Für die Autoimmunkrankheit gibt es keine Heilung. „Es ist, als würde dich jemand erwürgen“, sagte Dion über die Krankheit. Der Schmerz gehe manchmal durch ihren gesamten Körper und die Krämpfe hätten manchmal gebrochene Rippen verursacht.

Dion musste mehrere für 2023 und 2024 geplante Konzerte absagen, da sie nicht stark genug für eine Tournee war. Anfang des Jahres trat sie überraschend bei der Grammy-Verleihung auf und überreichte den Preis für das Album des Jahres an die US-Popsängerin Taylor Swift.

− afp