Sommerloch-Tier?
Berlin sucht die Löwin – So witzelt das Internet darüber

20.07.2023 | Stand 13.09.2023, 7:04 Uhr |

„König der Löwen“ in Berlin - das Internet macht sich über die Raubtiersuche in der Hauptstadt lustig. −Foto: Screenshot Twitter @SoEinAlbrecht

In Berlin soll eine Löwin ihr Unwesen treiben - diese Nachricht läuft an diesem Donnerstag in fast allen deutschsprachigen Medien. Die Internet-Nutzer finden das größtenteils lustig. Wir haben die witzigsten Reaktionen auf die Raubtier-Suche in der Hauptstadt gesammelt.



Besonders auf der Kurznachrichten-Plattform Twitter kursieren seit dem Morgen schon zahlreiche Memes. Die von einigen als „Sommerloch-Tier“ bezeichnete Raubkatze beflügelt die Kreativität der Internet-Nutzer. „Die Löwin nach 2 Tagen in Berlin“ bildet beispielsweise ein Nutzer ab.



Mit einem Bild aus dem Film „König der Löwen“ reagiert ein anderer Nutzer. Er zeigt Simba und seinen Vater Mufasa, als dieser ihm die Grenzen des geweihten Landes erklärt. Der Twitter-Nutzer schreibt: „Und was ist mit dem schattigen Land dort drüben?“ „Das Spandau, du darfst nie dort hin.“



Mit Haustieren in der Urlaubszeit wird das Raubtier ebenfalls verglichen. Ein Nutzer erklärt augenzwinkernd dazu: „reisezeit bedeutet auch dass wieder hunderte tiere ausgesetzt werden, warum das problematisch sein kann unsere autoren waren in kleinmachnow unterwegs“



Eine ganze Auswahl an Löwenjägern stellt ein weiterer Nutzer vor:



Auch Klimakleber bleiben nicht verschont.



Ein Wildschwein-Clan auf der vermeintlichen Suche nach Rache an der Löwin, die ja ein Wildschwein gerissen haben soll, ist sogar im Video zu sehen.



Und auch für das Satire-Magazin „Postillon“ ist die Löwin in Berlin natürlich ein gefundenes Fressen. „In den falschen Ort eingedrungen: Löwin in Berliner Freibad verprügelt“, schreiben die Spaßmacher.



Die Suche nach dem unter Umständen gefährlichen Raubtier geht unterdessen in Berlin munter weiter. Während einige Experten zweifeln, dass es sich tatsächlich um einen Löwen handelt, berichtet die Polizei bereits von einer Sichtung.