Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Zu laut telefoniert - Schlägerei im ICE

Siegburg
erstellt am 09.08.2018 um 16:48 Uhr
aktualisiert am 17.08.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
Fast jeder, der schon einmal Bahn gefahren ist, kennt die Situation: In unmittelbarer Nähe telefoniert jemand derart laut, dass jegliche Entspannung oder ähnliches sinnlos erscheint. In einem ICE hat das nun zu einer Schlägerei geführt.
Textgröße
Drucken
Schlägerei in ICE
In einem ICE ist es nach einem Streit üner ein lautstarkes Telefonat zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern im fortgeschrittenen Alter gekommen.
Jan Woitas/Archiv
Siegburg

Ein lautstarkes Telefonat in einem ICE-Waggon hat am späten Mittwochabend einen Fahrgast so sehr provoziert, dass die Polizei eingreifen musste.

Wegen des eher rücksichtslos geführten Gesprächs eines 51-Jährigen aus Mönchengladbach habe ein 56-jähriger Mann aus Viersen nicht einschlafen können, teilte die Polizei mit. Als er den Mann am Telefon ansprach, geriet dieser demnach in Wut und es entbrannte ein Streit, bis der Mönchengladbacher seinen müden Kritiker würgte und schlug.

Die Bundespolizei erstattete Strafanzeige wegen „Körperverletzung“, der Viersener wurde leicht verletzt.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!