Donnerstag, 21. Juni 2018
Lade Login-Box.

Grotte von Lourdes für Pilger nach Unwettern geschlossen

erstellt am 13.06.2018 um 14:07 Uhr
aktualisiert am 20.06.2018 um 03:34 Uhr | x gelesen
In dem französischen Wallfahrtsort Lourdes bleibt die berühmte Mariengrotte nach Unwettern geschlossen. Der Fluss Gave de Pau trat nach starken Regenfällen über die Ufer und überschwemmte die heiligen Stätten.
Textgröße
Drucken
In dem französischen Wallfahrtsort Lourdes bleibt die berühmte Mariengrotte nach Unwettern geschlossen. Der Fluss Gave de Pau trat nach starken Regenfällen über die Ufer und überschwemmte die heiligen Stätten. Die Grotte von Lourdes in den Fluten
In dem französischen Wallfahrtsort Lourdes bleibt die berühmte Mariengrotte nach Unwettern geschlossen. Der Fluss Gave de Pau trat nach starken Regenfällen über die Ufer und überschwemmte die heiligen Stätten.
© 2018 AFP

In dem französischen Wallfahrtsort Lourdes bleibt die berühmte Mariengrotte nach Unwettern geschlossen. Der Fluss Gave de Pau trat nach starken Regenfällen über die Ufer und überschwemmte die heiligen Stätten, wie die Behörden am Mittwoch mitteilten. Auch eine internationale Messe in der unterirdischen Basilika Pius X. wurde abgesagt.

Lourdes in Südwestfrankreich ist mit mehreren Millionen Pilgern pro Jahr einer der bedeutendsten katholischen Wallfahrtsorte der Welt. Dort war dem Mädchen Bernadette Soubirous im Jahr 1858 nach der Legende mehrfach die Jungfrau Maria erschienen. Seitdem hat die katholische Kirche in dem Ort 70 Wunderheilungen offiziell anerkannt.

Lourdes (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!