Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

31.08.2011 16:58 Uhr | x gelesen
    Drucken Text vergrößern

DONAUKURIER-LeseLust 2011


Bild: DONAUKURIER-LeseLust 2011.  Ingolstadt (dk) Die LeseLust des Donaukurier bringt in diesem Jahr Künstler nach Ingolstadt, die man eher aus dem Fernsehen und der großen Bühne kennt und eigentlich einem anderen Genre unterordnen würde.

Ingolstadt (dk) Die LeseLust des Donaukurier bringt in diesem Jahr Künstler nach Ingolstadt, die man eher aus dem Fernsehen und der großen Bühne kennt und eigentlich einem anderen Genre unterordnen würde.


Die Autoren:

 
 

Di., 08.11.: "Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt..." - Sonya Kraus
 
Sonya Kraus - LeseLust 2011
Es gibt Traummänner, Glück und Sonnentage. Doch sie sind immer wieder flüchtig wie Blätter im Wind. Dagegen bleiben böse Gerüchte und Schicksalsschläge oft zäh wie Kaugummi an einem haften. "Das Leben meint es nicht gut mit uns", davon ist Sonya Kraus, Fernsehmoderatorin und Buchautorin, überzeugt und hält dagegen: "Wenn das Leben dir eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila!".

Bekannt wurde die 1973 in Frankfurt am Main geborene Blondine als "Glücksrad"-Drehfee. Seit 2000 präsentiert sie in ihrer eigenen Show talk talk talk auf ProSieben Peinlichkeiten aus der Welt des Fernsehens. 2006 wurde sie als beliebteste Show- und Talkmasterin mit der Goldenen Romy ausgezeichnet. Privat engagiert sich Kraus als Tierschützerin.
 

Mo., 14.11.: Karwoche - Andreas Föhr
 
Andreas Föhr - LeseLust 2011
Es sollte nur ein Wettrennen sein zwischen Polizeiobermeister Kreuthner und seinem Spezl Kilian. Doch dann entwickelt sich daraus ein packender Kriminalfall, liegt doch im Kofferraum des einen Fahrzeugs eine unbekannte Tote. Der neue Krimi des mit dem begehrten Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichneten Andreas Föhr spielt, nach "Prinzessinnenmord" und "Schafkopf", wieder im Alpenland. Spannung und Lokalkolorit sind bei Föhr garantiert.
 
Föhr, Jahrgang 1958, ist gelernter Jurist. Er arbeitete einige Jahre bei der Rundfunkaufsicht und als Anwalt. Seit 1991 verfasst er erfolgreich Drehbücher für das Fernsehen, mit Schwerpunkt im Bereich Krimi. Unter anderem stammen etliche Folgen von "SOKO 5113", "Ein Fall für zwei" und "Der Bulle von Tölz" aus seiner Feder.
 

Mi., 16.11.: "Der lange Weg zum Ungehorsam" - Lisa Fitz
 
Lisa Fitz - LeseLust 2011
Powerfrau, Feministin, innovativer Freigist: Die Wortgewalt der Kabarettistin Lisa Fitz ist bekannt. Zu ihrem 60. Geburtstag am 15. September dieses Jahres blickt sie zurück auf ihr Leben, auf die Künstlerdynastie Fitz, auf ihre Männer, auf all das, was sie so erfolgreich hat werden lassen: Den langen Weg zum Ungehorsam. Dabei analysiert sie ohne falsche Rücksichtnahme das, was die Ungleichheit zwischen Mann und Frau noch immer manifestiert.
 
Lisa Fitz, aufgewachsen in Krailling bei München, entstammt der bayerischen Künstlerdynastie Fitz. Großvater Hans war Schriftsteller, Schauspieler und Bühnenautor, Großmutter Ilse Opernsängerin und Theaterleiterin. Vater Walter war Musiker und Komponist, Mutter Molly Sängerin und Gitarristin. Cousin Michael Fitz ist Sänger und Schauspieler (u.a. aus früheren "Tatort"-Folgen mit dem Münchner Duo Nemec/Wachtveitl), Tante Veronika Fitz Schauspielerin ("Die Hausmeisterin").
 


Do., 24.11.: "Vor Gebrauch schütteln" - Heinz Rudolf Kunze
 
Heinz Rudolf Kunze - LeseLust 2011
Erinnerungen an seine Kindheit in den 1960er Jahren, Beschreibungen der Gegenwart und vor allem der Musik: Pünktlich zu seinem 30-jährigen Bühnenjubiläum als Musiker legt Heinz Rudolf Kunze nicht nur das neue Album "Die Gunst der Stunde" vor, sondern auch ein neues Prosawerk. Programmatisch behauptet Kunze, dies sei "kein Roman".
 
Kunze ist der etwas andere Star im deutschen Musikgeschäft. Mit 13 hieß sein Idol Pete Townshend ("The Who"), als er Mitte 20 war, gewann er den 1. Preis für Kurzprosa in einem Literaturwettbewerb. 1982 gewann er für sein zweites Album "Eine Form von Gewalt" den Deutschen Schallplattenpreis, doch in eine Schublade ließ er sich nie stecken - nebenbei betätigte er sich als Journalist, schrieb für den Spiegel ein Essay über Randy Newman und moderiert eigene Radiosendungen. Der Durchbruch gelang ihm mit der Single "Dein ist mein ganzes Herz" 1985 - bis heute sein größter Erfolg. Sein kommerziell erfolgreichstes Album war "Brille" (1991, Platz 4 der Album-Charts). Das im Januar veröffentlichte aktuelle Album "Die Gunst der Stunde" schaffte es immerhin auf Platz acht. Kunze schreibt bereits seit 1984 eigene Bücher.
 


Do., 08.12.: "Ich kenne dein Geheimnis" - Jan Becker
Jan Becker - LeseLust 2011
Nur wenig ist bekannt über den schon mehrfach als neuen "Uri Geller" bezeichneten Gedankenleser Jan Becker. Geboren wurde er am 31. August 1975. Schon als kleines Kind soll er mit selbst gebastelten Tricks auf der Bühne gestanden haben,. Über Wahrheit und Lüge sagt er, dass jeder Mensch gut zwei Mal pro Tag schwindelt. Ob kleine Ausrede oder große Lüge - manchmal sei, so Becker, Schwindeln hilfreich für das soziale Miteinander

Becker liest die Gedanken der Menschen, die ihn umgeben. Ohne es zu wissen, vertrauen sie ihm an, was sie wissen und sind so der Schlüssel zu scheinbar unlösbaren Aufgaben. In seinem Buch erzählt er über sein psychologisches Fachwissen, seine Lust an der Inszenierung sowie seine Fähigkeit zu Empathie und Intuition.
 

Die Veranstaltungen beginnen um 19.30 Uhr, Einlass ist jeweils ab 18.45 Uhr. Veranstaltungsort ist das DK Forum des DONAUKURIER in der Stauffenbergstraße 2a in Ingolstadt.



Ganghofer
Karten für je zwölf Euro gibt es über die Online-Ticketbestellung direkt auf dieser Seite, in allen Geschäftsstellen des DONAUKURIER und seiner Heimatzeitungen, in der Buchhandlung Ganghofer in Ingolstadt und Neuburg sowie über die DK-Tickethotline unter 0841/9666-800.

Leselust Blume





 
Mehr zum Thema
Drucken  Drucken Artikel weiterempfehlen  Empfehlen Artikel verlinken  Artikel verlinken

Wenn Sie diesen Artikel von donaukurier.de verlinken möchten, können Sie einfach folgenden HTML-Code verwenden:

 

Vorlesen  PDF speichern  Leserbrief schreiben   Leserbrief Kommentare lesen/schreiben  Kommentieren