Jazzförderpreis für Catharina Cyfka
Inspirierende Frauen

Konzert am 13. November in der Neuen Welt

11.06.2024 | Stand 13.06.2024, 16:04 Uhr |

Cathy Cyfka erhält den Jazzförderpreis 2024. Foto: Hauser

Schon in den vergangenen Jahren war Catharina Cyfka (23) bei den Jazztagen zu erleben. 2022 spielte sie im Golden bei „Jazz in den Kneipen“, 2023 sprang sie als Ersatz für die erkrankte Modesha ein. Und der Termin für 2024 steht auch schon: Als neue Jazzförderpreisträgerin wird Catharina Cyfka am 13. November in der Neuen Welt das Jazzförderpreiskonzert bestreiten.

Wohin der Weg musikalisch führen würde, war früh klar. Denn schon im Elternhaus wurde viel Jazz gehört. In der 9. Klasse meldete sich Cathy Cyfka im Jazzclub des Gnadenthal-Gymnasiums an, trat dort als Solistin auf, sammelte Erfahrungen bei verschiedenen Workshops (z. B. bei Sydney Ellis). Folgerichtig führte sie der Weg nach dem Abitur 2019 ans Music College Regensburg – „als Vorbereitung aufs Studium“, wie sie sagt. Nach dem Abschluss 2021 erhielt sie die Zusage für das Jazz-Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg. Zwei Projekte verfolgt die Musikerin: Mit Cathy Cyfka & Band ist sie auf vielen Festivals unterwegs und präsentiert eigene Kompositionen und Arrangements auf Englisch – „eine Mischung aus Jazz, Pop, New Soul“. „Irgendwann hatte ich Lust auf Deutsch zu singen“, erzählt sie. 2023 startete sie ein neues Projekt unter dem Künstlernamen Jasna – „das geht mehr in die elektronische Richtung, für Clubs und Partys“, sagt sie. Melancholisch tanzbar experimentiert die Sängerin live, zusammen mit ihren Produzenten, zwischen DJ Set und Instrumentalbesetzung.

Gibt es musikalische Vorbilder? Cathy Cyfka nennt Jazzmeia Horn, Kandace Springs – und Melody Gardot, die sie 2023 in Ingolstadt erlebt hat: „Ich fand ganz toll, dass ich mit ihr auf dem gleichen Festival gespielt habe.“

Die 5000 Euro Preisgeld wird sie in weitere Musikprojekte investieren. Und was wird man beim Preisträgerkonzert hören? „Vermutlich eigenes aus dem Cathy-Cyfka-Projekt“, sagt sie. Aber vielleicht geht es auch um Frauen im Jazz, die sie inspiriert haben.

aw