Sonntag, 20. Mai 2018
Lade Login-Box.
 
Herzerfrischende Ansage, wunderbare Musik: Midnight Skyracer in Ingolstadt.
Ingolstadt

Frauen-Quintett ohne Starallüren

Ingolstadt (DK) Nicht umsonst läuft das Bluesfest Ingolstadt unter dem Motto "Blues and More" - diesem More war der Abend mit der fünfköpfigen Band Midnight Skyracer gewidmet.

Französischer Shootingstar: Jean-Paul Gasparian sprang am Donnerstagabend für den erkrankten Pianisten Till Fellner ein. Er spielte beim Konzertverein im Ingolstädter Festsaal.
Ingolstadt

Früh gereift

Ingolstadt (DK) Ersatz für einen erkrankten Künstler zu finden, ist immer heikel. So sollte der Einspringer möglichst von ähnlichem Format sein, um das Publikum nicht zu enttäuschen.

DONAUKURIER
Dresden

Falsche Liebesversprechen

Dresden (DK) "Eigentlich wollte ich nie was anderes machen, aber ich kann nicht mehr", sagt Henni Sieland im "Tatort: Wer jetzt allein ist" ganz am Ende.

Ingolstadt

Der Frankenstein in uns

Ingolstadt (DK) Rosarote Dragées "zur temporären Erzeugung künstlicher Intelligenz", Hirnkappen mit Elektroden, Fotografien von Säuglingen und Christusköpfen mit biometrischer Gesichtserfassung ...

Reise durch die Bluesgeschichte: Josh Miller.
Ingolstadt

Vollbad im Oldtime Blues

Ingolstadt (DK) Dass Josh Miller aus Cocoa Beach/Florida auf der Bühne der Neuen Welt steht, ja, dass er überhaupt in Europa ist, hat mit seiner Freundschaft zu drei Herren aus dem französischen ...

Der Tod will Jedermann mitnehmen: Sebastian Englschall (links) und Sepp Reichart in der Neufassung vom ?Jedermann auf Bairisch?. Am 21. Juni hat das Freilichtspiel in Neuburg Premiere.
Neuburg

Gottes Würfelspiel

Neuburg (DK) "Jetzt langt's! Des hoit doch koana aus. / Das Mensch da unt is mir ein Graus. / Koa Andacht mehr und koan Respekt, / Im Innern is jeds Herz vadreckt.

Zirkusreifes Outfit: Vanessa Mai ist derzeit auf ?Regenbogen?-Tour.
München

Unterhaltsam, bunt und laut

München (DK) Gleich zwei beleuchtete Treppen, eine Showtür mit dahinterliegendem Aufzug auf die zweite Bühnenebene und große Videoleinwände im Hintergrund - selten sieht man eine derart große ...

Hans Pleschinski beschäftigt sich in seinem neuen Roman mit dem alternden Dichter Gerhard Hauptmann.
Eichstätt

"Raumschiff über dem Untergang"

Eichstätt (DK) Gerhart Hauptmann war zu Lebzeiten der weltweit bekannteste deutsche Dichter - "und auch der reichste", schiebt Martin Hielscher, Belletristik-Programmleiter beim Münchner C.

Intendant Knut Weber: ?Die veränderte Beziehung von Mensch und Maschine: Das ist etwas, was uns alle in unserem Alltag betrifft.?

"Das Ende ist offen"

Ingolstadt (DK) Der Futurologische Kongress des Stadttheaters Ingolstadt ist ein Infotainment-Spektakel aus Wissenschaft, Forschung, Technik und Kunst.

Peter Stamm liest im ?International House? der Universität Eichstätt aus seinem Roman ?Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt?.
Eichstätt

Wenn die Zeitebenen verschmelzen

Eichstätt (DK) "Ich habe dieser Romanfigur viel von meinem Leben geliehen - wie man eine Hose oder ein Hemd verleiht, vom Inneren ist nichts von mir, es ist nur das Äußere, der Held steht mir ...

DONAUKURIER
Berlin

Krimi und Drama zugleich

Berlin (DK) Eine Lesung im Buchladen. Ein Dutzend Frauen lauschen dem Schriftsteller Paul Bacher. Dann schreibt er ihnen Widmungen in die Bücher, muss sich anhören, dass er "zu ironisch, zu kalt" ...

Ingolstadt

Vielfalt als Erfolgsrezept

Ingolstadt (DK) Am 5. Juli wird zwar als Nachschlag zum Festival noch Jochen Malmsheimer in der Eventhalle auftreten, aber eigentlich sind die 34. Ingolstädter Kabaretttage Geschichte.

Um das Lebenselixier Wasser dreht sich alles im neuen Fall von Privatermittler Georg Dengler (Ronald Zehrfeld). Computerhackerin Olga (Birgit Minichmayr) steht ihm zur Seite.
Berlin

Politisch brisant

Berlin (DK) "Wasser ist das Öl der Zukunft", sagt Unternehmens-Chefin Dr. Larson zu Privatdetektiv Dengler, und erklärt ihm weiter: "Seit 1949 hat sich der Wasserverbrauch in der Welt versechsfacht.

?Finden Sie mich schlimm?? Marco (Thomas Darchinger) ist Boulevardjournalist aus Überzeugung.
Ingolstadt

Macht und Manipulation

Ingolstadt (DK) "Finden Sie mich schlimm.Ich meine: Bin ich jemand, den man mag, wenn man ihn so sieht. Schauen Sie mich ruhig an. Was meinen Sie.

Feuriges Programm: Stas Mikhailov brachte die Besucher in der Saturn-Arena zum Tanzen.
Ingolstadt

Der Selfmademan

Ingolstadt (DK) Stas Mikhailov ist in Deutschland eher unbekannt, in Russland dagegen ist der Sänger und Songschreiber ausgesprochen populär - und erfolgreich.

Michel Houellebecq zeichnet in seiner ironischen Parabel ?Unterwerfung? das Bild eines politischen und gesellschaftlichen Zerfalls. In der Rolle des Literaturwissenschaftlers François ist Edgar Selge zu sehen, der dafür mit dem ?Faust? ausgezeichnet wurde.
München

Grandioses Solo

München (DK) Das gab es schon seit Jahren nicht mehr in den vom Besucherschwund arg gebeutelten Kammerspielen: Der Premierenabend restlos ausverkauft und zahlreiche Theaterbesucher mit dem Schild ...

Ingolstadt

Eine Idealbesetzung

Ingolstadt (DK) Tina Turner ist einfach nur die Beste – oder vielmehr in ihrer Musiksprache ausgedrückt „Simply The Best“. Die erfolgreichste Rocksängerin der Welt ging zwar bereits 2009 letztmals auf Welttournee, aber die Story ihres Erfolgs geht nun als Musical erneut auf Reisen.

Grandioser Spielwitz: Gismo Graf in Neuburg.
Neuburg

Djangos Jünger

Neuburg (DK) Es gibt kaum einen Gitarristen des Gypsy Swing, der nicht über das Griffbrett rasen würde, als wäre der Leibhaftige hinter ihm her.

Concerto München

Barockorchester in Klosterkirche

Weltenburg (DK) Das international besetzte Barockorchester Concerto München gastiert an Christi Himmelfahrt in der Klosterkirche Weltenburg. Leiter des Ensembles ist der junge Organist und Cembalist Johannes Berger.

Ingolstadt

Perfekte Gesangsetikette

Ingolstadt (DK) „Kümmert Euch nicht – wir schaffen's schon!“ – so umschreibt Dirigentin Eva-Maria Atzerodt das Credo, das alle ihre jungen Sänger und Sängerinnen antreibt und zusammenhält. Deshalb wurde der Titel „Ain't Misbehavin'“ von Swing-Legende Thomas „Fats“ Waller als Symbol für diese Grundhaltung auch zum Motto des diesjährigen Frühlingskonzerts in der Matthäuskirche gewählt.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Eichstätt/Ingolstadt (DK) "Mit Wörtern beginnt alles", sagt Michael Kleinherne, Leiter des Festivals "LiteraPur18" in Eichstätt, über das Motto "Auf ein Wort - Es war einmal", das er und sein Organisationsteam der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) der diesjährigen Reihe gegeben haben. "Das Lesefest feiert Geschichten, die in der Vergangenheit beginnen, in die Gegenwart wirken und in die Zukunft schauen."

Ihr neuer Fall lässt die Kommissare Ballauf und Schenk nachdenklich zurück.
Köln

Zwischen Krimi und Drama

Köln (DK) Der neue Köln-"Tatort" - bereits der dritte Einsatz für das Duo Ballauf/Schenk in diesem Jahr - trägt einen schlichten Titel: "Familien". Doch der trifft es genau. Denn es geht um drei Familien. Eine, die erst am Anfang steht und jäh ge-trennt wird. Eine, die durch einen Schicksalsschlag vor Jahren zerstört wurde, und eine, die auf den ersten Blick heil zu sein scheint, aber durch die Entführung der Tochter bedroht ist.

Teuflisch virtuos: Nemanja Radulovic (Mitte) und sein Ensemble Les Trilles du Diable im Ingolstädter Festsaal.
Ingolstadt

Schrille Kluft, wilde Musik

Ingolstadt (DK) Zu jedem Konzert gehört immer auch ein gewisser Show-Effekt. Das Publikum will schließlich auch etwas für die Augen haben. Beim Geigenvirtuosen Nemanja Radulovic, der am Donnerstagabend im Ingolstädter Festsaal gastierte, kommen die Zuschauer da voll auf ihre Kosten. Der Serbe tritt in schriller Kluft auf, die wilde, lockige Haarmähne ist zurückgesteckt, der Künstler trägt eine hautenge Lederhose und Punk Boots.

Die Mitglieder von Gankino Circus kennen sich bereits aus Kindheitstagen. Ihr neues Programm zeigten sie in der Neuen Welt.
Ingolstadt

Hyperaktive Idylle

Ingolstadt (DK) Eine Ladung Volksmusik, gepaart mit Blödeleien und dem bewussten Unterlaufen jeder Erwartung: ein Prinzip, das sich für das Quartett Gankino Circus aus dem westmittelfränkischen Dietenhofen schon längst bewährt hat. Wer die vier Vollblutmusiker bereits im Vorjahr auf der Bühne der Neuen Welt gesehen hat, dürfte vor ihrem Auftritt im Rahmen der diesjährigen Ingolstädter Kabaretttage wohl genau deshalb ein mulmiges Gefühl gehabt haben: Denn als Quartett haben die vier schrägen Gestalten stets in paar Überraschungen für das Publikum parat, so auch beim neuen Programm ,,Die letzten ihrer Art".

Gute Musik mit Wiener Schmäh: Stefan Leonhardsberger (Mitte) und seine Pompfüneberer im Ingolstädter Diagonal.
Ingolstadt

Gut geschrammelt

Ingolstadt (DK) Wer bei "Austrofolk" an STS denkt oder an Hubert von Goisern, der liegt natürlich richtig - denkt aber auch in viel zu engen Grenzen. Austrofolk, das haben Stefan Leonhardsberger und seine Pompfüneberer am Mittwochabend bei einem umjubelten Konzert im Ingolstädter Diagonal gezeigt, Austrofolk lässt sich definieren als mit viel Wiener Schmäh präsentierte Musik, die nach allen Seiten hin offen ist.

In bester Form: Anastacia singt mit Power und Charme.
München

Sexy Songs

München (DK) "Das ist der einzige sexy Song, den ich heute spiele", meint die britische Singer/Songwriterin Lauren Ray in der Mitte ihres kurzen Sets als Support-Act. Und das bezieht sich mehr auf den Text, denn auch dieser Titel ist überwiegend ruhig und wird wie die anderen mit klarer Stimme angenehm unaufgeregt am Keyboard vorgetragen.

Was tun in Zeiten von Big Data? Roman Pertl und Gerald Fiedler in David Ortmanns Inszenierung in Augsburg.
Augsburg

Platon in der virtuellen Realität

Augsburg (DK) Virtuelle Welten, Künstliche Intelligenz, die Auflösung der Wirklichkeit, das Verschwimmen der Realität zwischen Fakten und Fake news, das Verwischen von Identität und Persönlichkeit, der Abschied vom mündigen Bürger gar.

Mahnende Worte von Thomas Neumaier bei der Vernissage. Werner Kapfer (dritter von rechts) zeichnete Wolfgang Bauer, Anneliese Hirschvogel, Richard Gruber, Konrad Risch und Sieglinde Bottesch aus.
Ingolstadt

"Wir selbst sind Frankenstein"

Ingolstadt (DK) "Frankenstein 4.0 - Schöpfung und Größenwahn": Unter diesem Titel zeichnete der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberbayern Nord & Ingolstadt (BBK) sechs bayerische Künstler aus.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)