Donnerstag, 18. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Rowan Atkinson findet Filmemachen „ungeheuer stressig“

erstellt am 09.10.2018 um 10:12 Uhr
aktualisiert am 09.10.2018 um 10:15 Uhr | x gelesen
Der britische Comedy-Star steht nicht gern vor der Kamera. Ihm gefalle es besser, Filme zu entwickeln und später zu schneiden, verriet er jetzt in einem Interview.
Textgröße
Drucken
Rowan Atkinson
Rowan Atkinson schlüpft wieder in die Rolle des Johnny English.
Axel Heimken

München(dpa) - Der britische Komiker Rowan Atkinson (63) hat bei den Dreharbeiten zu seinen Filmen wenig Spaß.

„Ich hasse das Filmemachen! Ich hasse es, vor der Kamera zu stehen. Ich finde es ungeheuer stressig“, sagte der „Mr. Bean“-Star dem „Playboy“. Ihm gefalle es besser, Filme zu entwickeln und später zu schneiden.

Der 63-Jährige ist ab dem 18. Oktober in der Spionage-Komödie „Johnny English - Man lebt nur drei Mal“ im Kino sehen. Er selbst vermeidet es aber, sich seine eigenen Filme anzuschauen. „Ich bin generell kein Fan meiner eigenen Arbeit“, sagte der Brite kürzlich der Deutschen Presse-Agentur.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!