Mittwoch, 16. Januar 2019
Lade Login-Box.

Die Late Night Musicians spielen nach den Jazzpartys im NH Hotel fast bis zum Morgengrauen Musiker aus Louisiana zu Gast

Diese Nacht ist noch lange nicht vorbei

Ingolstadt
erstellt am 05.11.2017 um 19:22 Uhr
aktualisiert am 06.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Es ist das Häuflein der Nachtschwärmer, der übrig Gebliebenen, der Nimmersatten, die weit nach Mitternacht die Late Night Musicians umlagern. Es sind jene Jazzfans, die am Ende des offiziellen Programms noch einmal hautnah und ungezwungen die Festivalatmosphäre in der Jamsession ausklingen lassen wollen. Die Masse der Besucher hat sich längst in die Nacht zerstreut und im Restaurant, wo kurz zuvor noch heiße Beats waberten, wird bereits für das nächste Frühstück gedeckt.
Textgröße
Drucken
Von: Diese Nacht ist noch lange nicht vorbei
Jamsession zu später Stunde: Die Late Night Musicians kamen in diesem Jahr aus Louisiana.Sie verlängerten den Abend nach den Jazzpartys für die ausdauerndsten Zuhörer. - Foto: Woelke
Ingolstadt

Doch im Saal Triva glimmt die Flamme weiter. "There is movement all around. And i can feel it", versichert eine Liedzeile der Bee Gees aus ihrem "Night Fever", und dieses Gefühl, dass überall Bewegung ist und ich es fühlen kann, wird hier fast bis zum Morgengrauen Realität. Die Musiker kommen direkt aus Louisiana, und es ist beileibe keine Reste-Band, die hier in intimer Atmosphäre ein Familienband schmiedet.

Roland Guerin ist einer der gefragtesten Bassisten aus dem Südstaaten-Land, der großartige Trompeter Ashlin Parker ist Grammy-Gewinner. "Larry" Sieberth bringt sensible Pianoklänge ein, und zusammen mit Charly Böck als Percussion-Mann ist der Drummer Adonis Rose für den Rhythmus zuständig. Die Zuhörer haben es sich bequem gemacht. Sie lümmeln an den Biertischen, sitzen im Halbkreis vor der Bühne oder fangen an zu tanzen. Der Jazz brodelt erneut, steckt an und die Sängerin Yolanda Robinson treibt mit lasziver Stimme die Fieberkurve hoch. Diese Nacht ist noch lange nicht vorbei.

Lorenz Erl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!