Dienstag, 25. September 2018
Lade Login-Box.

Deutscher Schauspielpreis geht an „Bad Banks“-Darsteller

Berlin
erstellt am 14.09.2018 um 22:25 Uhr
aktualisiert am 14.09.2018 um 22:28 Uhr | x gelesen
In Berlin ist der Deutsche Schauspielpreis vergeben worden. Die Auszeichnung für die beste Schauspielerin in einer Hauptrolle müssen sich in diesem Jahr zwei Frauen teilen.
Textgröße
Drucken
Verleihung des Deutschen Schauspielpreises
Paula Beer erhält den Deutschen Schauspielpreises in der Kategorie "Schauspielerin in einer Hauptrolle".
Christoph Soeder
Berlin

Zwei Darsteller der ZDF/Arte-Serie „Bad Banks“ sind mit dem Deutschen Schauspielpreis ausgezeichnet worden. Der Preis für die beste Schauspielerin in einer Hauptrolle ging am Freitagabend in Berlin an Paula Beer.

Sie spielt in dem Finanzthriller eine Investmentbankerin. Beers „Bad Banks“-Mitspieler Barry Atsma erhielt die Auszeichnung als bester männlicher Hauptdarsteller. Beer teilt sich ihren Preis mit Schauspielkollegin Rosalie Thomass. Sie wurde für ihre Hauptrolle in dem Kinofilm „Eine unerhörte Frau“ geehrt, wie der Bundesverband Schauspiel mitteilte.

Als beste Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle wurde Lina Beckmann für den Kinofilm „Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?“ ausgezeichnet. Der Preis für den besten Schauspieler in einer komödiantischen Rolle ging an Jörg Schüttauf für die DDR-Komödie „Vorwärts immer!“.

Der österreichische Theater- und Filmschauspieler Peter Simonischek („Toni Erdmann“) wurde mit dem Ehrenpreis für sein Lebenswerk geehrt. Mit dem in mehreren Kategorien verliehenen Schauspielpreis ehrt der Bundesverband Schauspiel Menschen, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben.

dpa
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!