Montag, 19. November 2018
Lade Login-Box.

Ein Platz für jeden im WWW: Die neuen Top Level Domains kommen

erstellt am 06.11.2013 um 11:48 Uhr
aktualisiert am 06.11.2013 um 12:06 Uhr | x gelesen
Zurzeit sind etwa 290 Millionen Domains im World Wide Web registriert. Ungefähr 110 Millionen enden auf .com. Um noch eine Webseite unter einer .com oder auch unter einer .de-Domain registrieren zu können, mussten Interessenten inzwischen bisweilen 10 bis 15-stellige Domainnamen in Kauf nehmen. Mit der Einführung der neuen TLDs wird sich das in Zukunft wieder ändern.
Textgröße
Drucken
Ressortkopf1

Den Trend zum immer knapper werdenden Platz im Internet hat die Internetverwaltung ICANN bereits im Jahr 2008 erkannt und mit der Vorbereitung zur Einführung neuer TLDs begonnen. Diese werden nun mit Spannung erwartet. Schon im Frühjahr 2014 werden die ersten neuen Domainendungen registrierbar sein und damit neue Möglichkeiten für knackig formulierte, und einprägsame Internetadressen eröffnen. Preislich gesehen werden Kosten zwischen 20 und 100 Euro pro Jahr erwartet.

Viele neue Domainendungen

Im Laufe des Jahres 2014 werden durch die ICANN 1.400 neue Domainendungen nach und nach zur Registrierung zur Verfügung gestellt werden. Schon jetzt laufen bei den Domainregistraren die Vorbestellungen auf Hochtouren. United Domains meldet, dass schon jetzt knapp 125.000 Vorbestellungen für .shop, 100.000 für.web und satte 50.000 für .berlin eingegangen sind. An vierter Stelle folgt .bayern.

Für die beiden zuletzt genannten Domainendungen, .berlin und .bayern gibt es zudem gute Nachrichten. Diese werden derzeit noch einer technischen Prüfung unterzogen und voraussichtlich schon zum Anfang Dezember 2013 in die Root-Zone eingetragen. Das bedeutet nichts anderes, als dass sie pünktlich zum Fest registrierbar sein werden.

Vorbestellungen prüfen und Marken ins TMCH eintragen

Bald geht es also los. Wer sich noch eine der neuen gTLDs sichern möchte, der sollte dies möglichst bald im Wege einer Vorbestellung tun. Auch Markeninhabern ist geraten, den Start der neuen Domainendungen nicht zu verschlafen. Auch, wenn sie selbst kein Interesse an der Registrierung haben, so sollte der Schutz der eigenen Marke nicht außer Acht gelassen werden.

Immerhin machen es die neuen Top Level Domains möglich, auf dem Second Level Markennamen zu registrieren. Ein Eintrag in das Trademark Clearinghouse (TMCH) schützt vor etwaigen Markenrechtsverletzungen, egal ob beabsichtigt oder aus Versehen.

Zwar werden die neuen Domainendungen die Ergebnisse in den Suchmaschinen aller Wahrscheinlichkeit nach nicht beeinflussen. Sie stellen dagegen für den Internetnutzer und damit für den potenziellen Kunden eine wichtige Orientierungshilfe dar und schaffen Ordnung im Netz.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!