Dienstag, 16. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Fantom-Trojaner tarnt sich als Windows-Update

erstellt am 30.08.2016 um 14:30 Uhr
aktualisiert am 08.08.2018 um 09:42 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (dk) Mailanhänge mit einer .exe-Datei sollte man prinzipiell nicht öffnen. So ist es auch bei der ausführbaren Datei namens a.exe, die derzeit im Umlauf ist. Denn hinter dem angeblichen Windows-Update verbirgt sich der Erpressungs-Trojaner Fantom.
Textgröße
Drucken
Der Trojaner tarnt sich als kritisches Sicherheitsupdate von Microsoft. In Wirklichkeit sorgt Fantom dafür, dass die Datei auf Computern verschlüsselt werden. Das Entschlüsseln ist dann nur noch gegen die Zahlung eines Lösegelds möglich. Das soll innerhalb einer Woche geschehen, ansonsten sind die Dateien unwiderbringlich gelöscht.
 
Ein kostenfreies Entschlüsselungsprogramm, durch das man wieder auf seine gesperrten Daten zugreifen kann, gibt es derzeit noch nicht. Die gängigen Anti-Viren-Programme erkennen Fantom und warnen vor dem Öffnen der Datei.
 
Allein beim Empfang einer solchen Mail hat man nichts zu befürchten. Wichtig ist allein, den Anhang nicht zu öffnen, die Mail zu löschen und anschließend am besten auch gleich den Papierkorb im Mailprogramm zu leeren.
dk/ziu
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!