Donnerstag, 24. Mai 2018
Lade Login-Box.

EuGH entscheidet über Möglichkeit von Sammelklagen gegen Facebook

erstellt am 25.01.2018 um 03:05 Uhr
aktualisiert am 25.01.2018 um 04:25 Uhr | x gelesen
Der EuGH in Luxemburg verkündet ein Grundsatzurteil zu Klagen gegen Facebook. Streitig ist, ob ein österreichischer Datenschutz-Aktivist in Österreich klagen und dabei auch mehrere Beschwerden zu einer Art Sammelklage gegen Facebook bündeln kann.
Textgröße
Drucken
Der EuGH in Luxemburg verkündet ein Grundsatzurteil zu Klagen gegen Facebook. Sttig ist, ob ein österreichischer Datenschutz-Aktivist in Österreich klagen und dabei auch mehrere Beschwerden zu einer Art Sammelklage gegen Facebook bündeln kann. EuGH entscheidet zu möglichen Facebook-Sammelklagen
Der EuGH in Luxemburg verkündet ein Grundsatzurteil zu Klagen gegen Facebook. Sttig ist, ob ein österreichischer Datenschutz-Aktivist in Österreich klagen und dabei auch mehrere Beschwerden zu einer Art Sammelklage gegen Facebook bündeln kann.
© 2018 AFP

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg verkündet am Donnerstag (9.00 Uhr) ein Grundsatzurteil zu Klagen gegen Facebook. Streitig ist, ob der österreichische Datenschutz-Aktivist Maximilian Schrems in Österreich klagen und dabei auch mehrere Beschwerden zu einer Art Sammelklage gegen Facebook bündeln kann.

Ein richterlicher Rechtsgutachter des EuGH hatte im November die Auffassung vertreten, Schrems könne als privater Verbraucher in Österreich klagen - dies aber nur für sich selbst. Der EuGH ist daran nicht gebunden, er folgt den Gutachten aber in den allermeisten Fällen. (Az: C-498/16)

Luxemburg (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!