Montag, 23. Juli 2018
Lade Login-Box.

Herrmann fordert bessere Überwachung von WhatsApp-Mitteilungen

erstellt am 29.11.2016 um 01:53 Uhr
aktualisiert am 29.11.2016 um 11:05 Uhr | x gelesen
München (AFP) Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat eine bessere Kontrolle von Messenger-Diensten wie WhatsApp gefordert, um Ermittlern den Kampf gegen Kriminalität zu erleichtern. Es sei "ein Unding, dass wir von Verbrechern verschickte SMS mitlesen können, nicht aber bei ansonsten gleicher Fallgestaltung WhatsApp-Mitteilungen, nur weil deren Anbieter dem Telemediengesetz unterliegen", sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.
Textgröße
Drucken
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat eine bessere Kontrolle von Messenger-Diensten wie WhatsApp gefordert. Logo von WhatsApp
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat eine bessere Kontrolle von Messenger-Diensten wie WhatsApp gefordert.
© 2016 AFP

Herrmann hält deshalb eine rechtliche Gleichbehandlung von klassischer Telekommunikation und Kommunikationsanwendungen für dringend nötig; dadurch würde auch der Zugriff etwa auf WhatsApp-Mitteilungen möglich. Er sei "zuversichtlich", dass es in diesem Punkt bei der bevorstehenden Innenministerkonferenz vorangehe.

Deutschland benötige "insgesamt eine cyberfähige Polizei", sagte Herrmann. Früher hätten Straftäter "einen hohen Aufwand" betreiben müssen, um verschlüsselt kommunizieren zu können. Bei Messenger-Diensten wie WhatsApp sei die Kryptierung inzwischen aber Standard.

Berlin (AFP)
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!