Stefan Soltesz
„Zutiefst traurig“: Dirigent stirbt bei Opernaufführung in München

23.07.2022 | Stand 23.07.2022, 19:24 Uhr

Stefan Soltesz, damaliger Intendant und Generalmusikdirektor des Aalto Theaters in Essen, sitzt in dem Opernhaus. −Foto: David-Wolfgang Ebener/dpa

Der Dirigent Stefan Soltesz ist am Freitag bei einer Opernaufführung am Münchner Nationaltheater zusammengebrochen und verstorben.



„Mit Entsetzen und großer Trauer muss die Bayerische Staatsoper den Tod von Stefan Soltesz bekannt geben“, erklärte die Staatsoper in der Nacht auf Samstag. „Er verstarb am Abend des 22. Juli 2022 nach einem Zusammenbruch während seines Dirigats von “Die schweigsame Frau„ von Richard Strauss im Nationaltheater.“

Der Intendant der Bayerischen Staatsoper, Serge Dorny, äußerte sich im Kurzbotschaftendienst Twitter „zutiefst traurig“ über den Tod des 73-Jährigen. „Wir verlieren einen begnadeten Dirigenten. Ich verliere einen guten Freund. Meine Gedanken sind bei seiner Frau Michaela.“

Der österreichische Dirigent ungarischer Herkunft war in seiner Karriere unter anderem in Wien, Graz, an der Hamburgischen Staatsoper und an der Deutschen Oper Berlin tätig. Von 1988 bis 1993 war er Generalmusikdirektor am Staatstheater Braunschweig, von 1992 bis1997 dann Chefdirigent der Flämischen Oper in Antwerpen und Gent. Von 1997 bis 2013 leitete er als Generalmusikdirektor und Intendant die Essener Philharmoniker und das Aalto-Musiktheater in Essen. Sein Debüt an der Bayerischen Staatsopfer gab er 1995.

− afp