Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

Frisch gebackene Mutter twittert

Auf dem Weg zur Entbindung geblitzt: Polizei nimmt Strafe zurück

München
erstellt am 05.11.2018 um 14:18 Uhr
aktualisiert am 09.11.2018 um 15:30 Uhr | x gelesen
München (DK) Einen ganz besonderen Glückwunsch zur Geburt ihrer Tochter bekam eine Münchnerin vom Bayerischen Polizeiverwaltungsamt in Straubing. "Auch die Polizei findet, dass es akut ist, wenn man um 2.14 Uhr am Frankfurter Ring geblitzt wird und das Baby um 2.27 Uhr in Gern auf die Welt kommt", twitterte die Mutter.
Textgröße
Drucken
Jede Sekunde zählte, als die Münchnerin kurz vor der Geburt ihres Babys stand. So war der Fahrer wohl 15 km/h zu schnell dran und wurde prompt am Frankfurter Ring in München geblitzt. 13 Minuten nach dem ungewollten Schnappschuss kam das Baby auf die Welt.

Die Klinik verfasste sogar ein Schreiben mit den zeitlichen Abläufen für die frisch gebackene Mutter, mit dem der Fahrer Einspruch einlegte. Die Polizei zeigte daraufhin Verständnis und stellte das Ermittlungsverfahren mit einem Glückwunsch ein: "Wir gratulieren zur Geburt Ihrer Tochter."
 

Die Mutter löste mit ihrem Tweet einen ziemlichen Hype aus. Allerdings war nicht jede Reaktion freundlich und herzlich.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!