Gewaltverbrechen in Oberbayern
Vier tote Menschen in Weilheim gefunden

11.11.2022 | Stand 07.06.2024, 23:08 Uhr |

Nach einem Gewaltverbrechen mit insgesamt vier Toten im oberbayerischen Weilheim ermitteln die Behörden weiter mit Hochdruck zu den Hintergründen der Tat. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen weisen die Leichen teilweise Schussverletzungen auf.



Aufgrund erster Erkenntnisse gehen die Ermittler davon aus, dass ein 59-jähriger Mann zunächst zwei 57 Jahre alte Frauen und einen 60-jährigen Mann tödlich verletzt und sich anschließend selbst tödliche Verletzungen zugefügt haben soll. Das teilte die Polizei in der Nacht zum Samstag nach ersten kriminalpolizeilichen Untersuchungen und Ermittlungen mit. Am Samstagmorgen gab es zu den Hintergründen noch keine neuen Erkenntnisse, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Alle vier Personen seien miteinander verwandt gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Zu Art und Grad der Verwandtschaft machte er keine Angaben.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am späten Freitagabend mitteilte, ging um kurz vor 17 Uhr ein Notruf ein. Eine Zeugin hatte demnach im Garten eines Mehrfamilienhauses im Ortszentrum von Weilheim einen schwer verletzten Mann entdeckt und Polizei sowie Rettungsdienst verständigt. Als die Rettungskräfte eintrafen, war der 60 Jahre alte Mann nicht ansprechbar. Trotz Wiederbelebungsmaßnahmen starb der Mann an seinen Verletzungen.

Leblose Person auf einer Parkbank

Eine Großfahndung der Polizei blieb zunächst ohne Erfolg. Gegen 19.15 Uhr teilte ein Passant eine leblose Person auf einer Parkbank in Weilheim mit. Als die Einsatzkräfte eintrafen, war der 59-jährige Mann bereits tot. Die Körper der beiden Männer wiesen Schussverletzen auf.

Die Polizei durchsuchte daraufhin das Anwesen des 59-Jährigen in Weilheim. Dort fanden die Beamten zwei leblose Frauen mit „massiven Verletzungen“, wie die Polizei mitteilte. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der beiden 57 Jahre alten Frauen feststellen.

Die Ermittlungen führen die Kriminalpolizei Weilheim und die Staatsanwaltschaft München II. Weilheim hat rund 23.000 Einwohner. Die Stadt liegt rund 50 Kilometer südwestlich von München im Landkreis Weilheim-Schongau.


In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen oder Suizidversuche - außer die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Sollten Sie selbst das Gefühl haben, dass Sie Hilfe benötigen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800/111-0111 oder 0800/111-0222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. Weitere Hilfsangebote gibt es beim Krisendienst Bayern unter der Telefonnummer 0800/655-3000 sowie der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

− bli/dpa