Schiedsrichter-Chef
Roberto Rosetti zur Frauen-Frage: Haben die besten Referees

13.06.2024 | Stand 14.06.2024, 23:38 Uhr |

Roberto Rosetti - Roberto Rosetti, Chef der Schiedsrichter-Kommission der UEFA. - Foto: Salvatore Di Nolfi/Keystone/dpa/Archivbild

In Katar leitete die Französin Frappart erstmals das Spiel einer Männer-WM. Bei der EM wird es keine Frau an der Pfeife geben.

UEFA-Schiedsrichter-Chef Roberto Rosetti hat angesprochen auf eine Fußball-EM ohne weibliche Referees die Qualität der vorgesehenen Unparteiischen hervorgehoben. „Ich bin sehr glücklich über diese Liste von Schiedsrichtern“, sagte der 56-Jährige. „Diese 19 Schiedsrichter sind für mich die besten der Welt.“ Das einzige Kriterium für die Auswahl sei „Qualität“ gewesen. Die Auswahl sei top, er sei sehr zuversichtlich für die EM, sagte Rosetti.

Bei der WM in Katar hatte es noch Schiedsrichterinnen gegeben. Die Französin Stéphanie Frappart war im WM-Gruppenfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen Costa Rica die erste Schiedsrichterin, die eine Partie bei einer Männer-Weltmeisterschaft leitete.

© dpa-infocom, dpa:240613-99-378167/2