Zwischenfall in München
Person unberechtigt im Sicherheitsbereich: 1400 Passagiere müssen Flughafen-Terminal verlassen

25.05.2024 | Stand 25.05.2024, 13:41 Uhr

Rund 1400 Passagiere mussten am Samstagmittag erneut durch die Sicherheitskontrolle des Münchner Flughafens. Teile des Terminals 1 mussten geräumt werden, da eine Person unberechtigt in den Sicherheitsbereich gelangen konnte. Eine Gefahr für andere habe jedoch nicht bestanden. − Foto: Boris Roessler/dpa

Rund 1400 Passagiere mussten am Samstagmittag erneut durch die Sicherheitskontrolle des Münchner Flughafens. Teile des Terminals 1 mussten geräumt werden, da eine Person unberechtigt in den Sicherheitsbereich gelangen konnte. Eine Gefahr für andere habe jedoch nicht bestanden.



Auf Nachfrage teilt die Polizei mit, dass der Zwischenfall kurz nach 11 Uhr bekannt geworden sei. Eine Person sei an den Kontrollen vorbei in den Sicherheitsbereich gelangt. Die logische Konsequenz: Teile des Terminals 1 mussten geräumt werden.

Räumung nach gut zwei Stunden abgeschlossen



Betroffen gewesen seien laut Polizei rund 1400 Passagiere von insgesamt neun Flügen. Gegen 13.30 Uhr sei die Räumung abgeschlossen gewesen und für die Passagiere begann die Sicherheitskontrolle von vorn.

Unklar war zunächst, ob die Betroffenen ihre Flüge trotzdem erreichen können und ob die Person mit Absicht oder aus Versehen in den Sicherheitsbereich eingedrungen war. Eine Gefahr für andere habe laut Polizei jedoch nicht bestanden.

− lha