2. Bundesliga

Nürnberg will gestärkt aus Vorrunde kommen: «Haben gelitten»

02.12.2022 | Stand 02.12.2022, 22:39 Uhr

Olaf Rebbe - Der Nürnberger Sportdirektor Olaf Rebbe lächelt vor einem TV-Interview. - Foto: Timm Schamberger/dpa/Archivbild

Die ernüchternde Hinrunde des 1. FC Nürnberg hat die Mannschaft nach Meinung ihres Sportdirektors Olaf Rebbe reifer gemacht. «Wir haben zusammen gelitten», sagte der 44-Jährige in einem am Donnerstag veröffentlichen Vereinsinterview des Fußball-Zweitligisten. Die Erfahrung aus der ersten Saisonhälfte sei das einzig Gute. «Die Suppe löffeln wir jetzt gemeinsam aus und kommen da gestärkt raus», versprach der Sportfunktionär.

Vor der Spielzeit hatte die FCN-Führung einen Platz unter den ersten Sechs als Ziel ausgegeben. Mit nur fünf Siegen beendete der «Club» die Vorrunde als Tabellen-Elfter. «Wir haben es in den engen Spielen nicht geschafft, eine Schippe draufzulegen, Führungen zu verteidigen oder zu halten», bemängelte Rebbe.

Zu möglichen Zugängen in der Winterpause hielt sich der Sportdirektor bedeckt. Generell vertraue er dem aktuellen Kader. «Irgendwann kommt man aber an einen Punkt, wo bei der Anzahl der Verletzten die eigenen Bordmittel nicht mehr genügen beziehungsweise wir auch von der Anzahl nachlegen müssen», sagte Rebbe.

Torwart Christian Mathenia (Schulterverletzung) und Verteidiger Erik Wekesser (Kreuzbandriss) werden in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Ob Verteidiger James Lawrence nach seinem Innenband- und Innenmeniskusriss im Knie in der Rückrunde spielen kann, ist ebenfalls unsicher. Der fränkische Traditionsverein startet am 29. Januar mit einem Heimspiel gegen den FC St. Pauli.

© dpa-infocom, dpa:221201-99-744125/2