Vermisstenfall

Nach tagelanger Suche: Polizei findet Frauenleiche in Coburg

23.05.2022 | Stand 25.05.2022, 5:28 Uhr

Polizei - Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. - Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Fast zwei Woche war eine 28 Jahre alte Frau aus der Nähe von Coburg vermisst. Am Montag fand die Polizei im Wald eine Leiche - und geht davon aus, dass es die Gesuchte ist.

Nach tagelanger Suche ist in Coburg die Leiche einer Frau gefunden worden. Die Polizei gehe mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich um die 28-Jährige handelt, die seit fast zwei Wochen als vermisst gilt. Wie die Frau zu Tode gekommen ist, konnte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Coburg am Montag zunächst nicht sagen. «Die Umstände des Todes sind derzeit noch unklar», hieß es. Es müssten umfangreiche gerichtsmedizinische Untersuchungen vorgenommen werden.

Die Polizei hatte seit der Verschwinden am 11. Mai und der wenige Tage später erfolgten Vermisstenmeldung unter anderem per Hubschrauber sowie mit Tauchern in einem See in Coburg nach der Frau aus Bad Rodach (Landkreis Coburg) gesucht. Ihr Auto war noch am 12. Mai an dem See gesehen worden. Einen Tag später wurde das Auto aber wieder in Bad Rodach gesehen.

Am Montag war die zwischenzeitlich unterbrochene Suche erneut aufgenommen worden. Schließlich wurde der leblose Körper mit Hilfe von Spürhunden in einem Waldstück entdeckt, wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte.

Weiterhin vermisst wird nach Angaben eines Polizeisprechers vom Montag auch eine 52-Jährige, wegen deren Verschwinden die Polizei zu einem Badesee in Rattelsdorf (Landkreis Bamberg) gerufen worden war. Am vergangenen Mittwoch war die Frau vermisst gemeldet worden. Ihr Auto stand in der Nähe des Sees. Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdiensten suchten ab Mittwochabend rund um den See und den nahe gelegenen Main nach der Frau.

© dpa-infocom, dpa:220523-99-397283/3