Landkreis Roth
Motorradfahrer will überholen und stirbt bei Unfall

22.06.2024 | Stand 24.06.2024, 7:05 Uhr |

Unfall - Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. - Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

In Mittelfranken will ein Motorradfahrer überholen. Als ein Auto ebenfalls zum Überholen ansetzt, weicht er aus und verliert die Kontrolle.

Ein Motorradfahrer ist nach einem Überholmanöver im mittelfränkischen Landkreis Roth ums Leben gekommen. Der 57 Jahre alte Mann sei am Samstagmittag trotz Wiederbelebungsmaßnahmen von Ersthelfern und Notarzt noch am Unfallort seinen tödlichen Verletzungen erlegen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Demnach befand sich vor dem Motorradfahrer auf der Staatsstraße 2220 eine Fahrzeugkolonne. Der 57-Jährige habe ersten Ermittlungen zufolge überholen wollen, als zeitgleich ein Auto ebenfalls zum Überholen ausscherte. Der Motorradfahrer wich den Angaben zufolge nach links aus, geriet in den Grünstreifen und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er stürzte und wurde durch den Aufprall schwer verletzt.

Gutachter soll Unfallhergang klären

Bis der Notarzt mit dem Rettungshubschrauber ankam, versorgten Ersthelfer den 57-Jährigen. Um den Unfallhergang zu klären, wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Polizei übernahm die Übermittlungen.

Neben der Polizei waren Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, der Rettungshubschrauber mit Notarzt, ein Polizeihubschrauber sowie Notfallseelsorger im Einsatz. Die Staatsstraße war für mehrere Stunden im Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:240622-99-492432/2