Waffen
Mitarbeiter von Sicherheitsdienst zieht Pistole und schießt

13.06.2024 | Stand 14.06.2024, 23:24 Uhr |

Blaulicht der Polizei - Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. - Foto: Carsten Rehder/dpa

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hat in München bei einem Streit mit einem Ruhestörer seine Pistole gezogen und mehrmals geschossen. Insgesamt habe der 28-Jährige drei Schüsse aus einer Pistole abgefeuert, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Verletzt wurde durch die Schüsse niemand. Die Polizei ermittelt nun, ob der 28-Jährige am Samstag direkt auf den Ruhestörer zielte oder nicht. 

Zuvor habe der Sicherheitsdienstmitarbeiter versucht, den 36-Jährigen zu beruhigen, hieß es weiter. Es sei den Angaben zufolge dann zum Streit gekommen, indem der Ruhestörer bedrohlich auf den 28-Jährigen zuging. Dieser habe die Waffe gezogen und schließlich auch geschossen. Die Projektile hätten ein geparktes Auto getroffen. Der 28-Jährige habe aufgrund seines Jobs beim Sicherheitsdienst die Erlaubnis eine Waffe zu besitzen, so die Polizei. 

© dpa-infocom, dpa:240613-99-384651/2