Ex-Papst bald vor Gericht?

Missbrauchsopfer klagt gegen Benedikt XVI. - Unterstützung aus der Region

Missbrauchsopfer klagt gegen emeritierten Papst - Der steht in dem Skandal schon länger in Kritik

22.06.2022 | Stand 23.06.2022, 15:35 Uhr

Große Wellen hat am Mittwoch die Meldung ausgelöst, dass ein Opfer des pädophilen Priesters Peter H. gegen den emeritierten Papst Benedikt XVI. Klage am Landgericht Traunstein eingereicht hat. Aus der Region hat sich bereits Unterstützung für den Kläger angekündigt.

  

In den 1980er und 1990er Jahren soll Peter H. in der Erzdiözese München mehrere Kinder und Jugendliche missbraucht haben, darunter auch den Kläger. Viele Jahre war er in der Region tätig. Da die Missbrauchstaten strafrechtlich weitgehend verjährt seien, wende der Rechtsanwalt des Opfers, der Berliner Strafverteidiger Andreas Schulz, einen juristischen Kniff an.

Die „Initiative Sauerteig“ aus dem Pfarrverband Garching-Engelsberg hat indes angekündigt, das finanzielle Risiko des Klägers absichern zu wollen. Sollte das Landgericht Traunstein die Klage annehmen, so könnte der jahrelange Missbrauch des Pfarrers H. im Pfarrverband Garching-Engelsberg endlich vor einem weltlichen Gericht verhandelt werden, hofft die Gruppe.