Königsklassen-Duell
Matthäus traut Bayern Aufbäumen gegen Arsenal zu

01.04.2024 | Stand 02.04.2024, 21:32 Uhr

Lothar Matthäus - TV-Fußballexperte Lothar Matthäus steht vor dem Spiel im Stadion. - Foto: Tom Weller/dpa

Bayern enttäuscht gegen Dortmund - und einige Fans haben schon Bange vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen Arsenal. Lothar Matthäus hat aber eine klare Meinung vor dem Königsklassen-Duell.

Trotz der ernüchternden Schlappe gegen Borussia Dortmund glaubt Lothar Matthäus an ein Aufbäumen des FC Bayern München in der Champions League. Der deutsche Fußball-Rekordnationalspieler schrieb in seiner Kolumne für den TV-Sender Sky am Montag, dass gegen den BVB (0:2) vor allem die Einstellung der Grund für die Münchner Niederlage war. „Und deshalb bin ich mir ziemlich sicher, dass sie gegen den FC Arsenal im Champions-League-Viertelfinale ganz anders auftreten werden. Nicht nur, weil Harry Kane dann noch ein bisschen fitter ist oder eventuell Manuel Neuer wieder zurückkehrt. Sondern, weil es um was geht. Weil es um die letzte Möglichkeit geht, einen großen Titel zu gewinnen.“

Nachdem die Bayern in der Meisterschaft schon 13 Zähler hinter Tabellenführer Bayer Leverkusen zurück sind, gilt der Münchner Fokus der europäischen Königsklasse. Dort kommt es am 9. und 17. April zu den zwei Duellen mit den „Gunners“ aus London. „Muss man sich als Bayern-Fan Sorgen machen, dass die Mannschaft mit einer ähnlich schlechten Leistung wie gegen Borussia Dortmund gegen Arsenal aus der Champions League fliegt?“, fragte der einstige Bayern-Kapitän und gab selbst die Antwort: „Nein.“

Er äußerte sogar Verständnis dafür, dass die Münchner gegen den BVB die Köpfe hängen ließen, weil nur kurz zuvor Leverkusen einen späten Sieg gefeiert hatte. Trainer Thomas Tuchel gratulierte Bayer sogar schon zum Titel. „Was man dem Coach und dem Team allerdings vorwerfen muss, ist die unterirdische Leistung auf dem Platz“, fand Matthäus.

Nagelsmann „eine sehr, sehr gute Option“

Der 63-Jährige erkannte ein grundsätzliches Mentalitätsproblem im Team. „Es gibt in dieser Mannschaft zu viele Spieler und vielleicht auch Menschen drumherum, die weder wissen noch vorleben, was es heißt, für Bayern München zu arbeiten“, sagte er.

Wie bereits zuletzt sprach sich der Welt- und Europameister für eine Rückkehr von Julian Nagelsmann als Bayern-Coach aus. „Weil er von allen gehandelten Kandidaten in meinen Augen am allerbesten passt. Er kennt den Verein, er hat sehr oft sehr attraktiven Fußball spielen lassen“, schilderte Matthäus über den derzeitigen Bundestrainer.

Allerdings müssten die Vereinsbosse Nagelsmann künftig besser schützen als noch in dessen erster Zeit an der Säbener Straße, forderte Matthäus. „Was in München seit ein paar Jahren los ist, muss langsam ein Ende haben“, sagte der Franke. „Das ist bald nicht mehr der Verein, den ich kenne, vor allem wenn ich auf die Leistungen auf dem Platz schau. Und ich glaube, dass Julian dafür eine sehr, sehr gute Option wäre.“

© dpa-infocom, dpa:240401-99-528688/2