Rechtsextremismus
Männer rufen rechtsextreme Parolen in Münchner Gaststätte

12.06.2024 | Stand 14.06.2024, 1:36 Uhr |

Eine Gruppe Männer soll in einem Münchner Lokal nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks mehrfach „Sieg Heil“ gerufen haben. Die Polizei bestätigte am Mittwoch einen Einsatz in der Gaststätte. Ein 26-Jähriger habe dort eine Parole angestimmt, „die eine Identifizierung verbotener Organisationen zum Ausdruck brachte“. Die Gruppe Männer habe diese ergänzt.

Gäste und Mitarbeiter hätten daraufhin die Polizei gerufen. 16 Männer im Alter zwischen 21 und 43 Jahren, alle mit Wohnsitz in Bayern, würden nun als Verdächtige geführt. Ermittelt werde wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

© dpa-infocom, dpa:240612-99-368809/2