„Hervorragend reagiert“
Löscharbeiten mit Trinkflasche: Mountainbiker verhindern Waldbrand in Niederbayern

13.08.2022 | Stand 07.06.2024, 13:24 Uhr

Zwei Mountainbiker haben schnell reagiert und so vermutlich einen ausgedehnten Waldbrand verhindert: Mitten in einem Wald bei Gunzing (Gemeinde Außernzell, Landkreis Deggendorf) war am Samstag gegen Mittag ein Feuer ausgebrochen.



Zwei Mountainbiker bemerkten den Rauch in einem Waldstück bei Gunzing und alarmierten die Feuerwehr. Mit dem Wasser aus ihren Trinkflaschen dämmten sie das Feuer ein und traten Glutnester aus, bis die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Außernzell im schwer zugänglichen Gelände eintrafen.

Radfahrer überbrückten Zeit und löschten, bis Feuerwehr eintraf

Diese löschten das Feuer zunächst mit Feuerlöscher. In der Zwischenzeit legten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Außerrötzing, Schöllnach und Schöllnstein Schlauchleitungen zum Brandort, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Mithilfe der Wärmebildkamera ermittelten die Feuerwehrleute Glutnester und wässerten den umliegenden Waldboden. Für den Schlauchtransport im unwegsamen Gelände kam auch das neue UTV der Feuerwehr Schöllnstein zum Einsatz.

Etwa zehn Quadratmater Waldboden brannten laut Polizei ab. Bäume selbst fingen nicht Feuer. Die Brandursache ist noch unklar.

Die Radfahrer hätten laut Feuerwehr „hervorragend reagiert“. Das Feuer brach mitten im Wald aus. Wären die Biker nicht gewesen, hätte es wohl einen größeren Waldbrand geben können.

− sas