Bildungswesen

Lehrer warnen vor hohen Erwartungen bei Flüchtlingsaufnahme

12.03.2022 | Stand 12.03.2022, 20:28 Uhr

Simone Fleischmann - Simone Fleischmann, Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), spricht. - Foto: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

Der bayerische Lehrerverband BLLV warnt bei der Aufnahme ukrainischer Flüchtlingskinder an deutschen Schulen vor zu hohen Erwartungen. «Wir haben noch ein anderes Problem. Wir sind mitten in der Corona-Pandemie, haben da in der Schule schon auch besondere Herausforderungen und wir haben leider gerade nicht zu viele Lehrer und Lehrerinnen», sagte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann am Freitag dem Radiosender «Bayern 2».

«Aber wir werden nicht jammern. Wir werden diesen Kindern alles geben, damit sie ein bisschen Normalität, ein bisschen Sicherheit, ein bisschen Aufgehobensein fühlen in der Schule», fügte sie hinzu. Es gebe eine große Hilfsbereitschaft - «auch bei den Pensionisten».

Die Kultusminister von Bund und Ländern hatten am Donnerstagabend eine Task-Force eingerichtet, um ukrainische Flüchtlingskinder in deutsche Schulen zu integrieren. So sollen unter anderem nach Deutschland geflüchtete ukrainische Lehrer eingebunden werden.

© dpa-infocom, dpa:220311-99-475124/5