Prozesse
Landwirt soll mit Traktor auf Nachbarn losgegangen sein

19.06.2024 | Stand 21.06.2024, 0:54 Uhr |

Strafjustizzentrum des Landgerichts Nürnberg-Fürth - Der Eingangsbereich zum Strafjustizzentrum des Landgerichts Nürnberg-Fürth. - Foto: Daniel Karmann/dpa

Ein Landwirt aus der Oberpfalz muss sich vom kommenden Dienstag (25. Juni) an am Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten, weil er mit seinem Traktor auf einen Nachbarn losgegangen war. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf versuchten Totschlag, gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, wie das Landgericht am Mittwoch mitteilte. 

Der Mann sei auf der Ortsdurchfahrt eines kleinen Dorfes im Oberpfälzer Landkreis Neumarkt zunächst auf den Transporter seines Widersachers zugefahren und habe diesen mit dem Traktor verschoben, als der Geschädigte gerade beim Abladen war. Anschließend habe er den mit einem Heuballen beladenen Frontlader seines Traktors heruntergelassen, sei so auf den Mann zugefahren, habe ihn mit dem Strohballen erfasst und gegen einen Container gedrückt. Einen weiteren Nachbarn, der helfen wollte, soll er zudem mit einer Eisenstange bedroht haben. 

Für den Prozess hat die Schwurgerichtskammer des Landgerichts sechs Verhandlungstage angesetzt. Ein Urteil wird am 11. Juli erwartet.

© dpa-infocom, dpa:240619-99-457261/3