Tiere
Feuerwehr rettet Pferd mit Kran aus Fluss

19.06.2024 | Stand 20.06.2024, 23:36 Uhr |

Berufsfeuerwehr Symbolbild - Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. - Foto: Sven Hoppe/dpa

Die Feuerwehr hat im schwäbischen Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) ein Pferd mit einem Kran aus einem Fluss geborgen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war eine Reiterin am Dienstagabend auf dem Pferd an dem kleinen Fluss entlang geritten, ein weiteres Pferd hatte sie an einem Strick geführt. 

Laut einem Sprecher stieg die Frau an einer schmalen Brücke ab, um die Tiere über den Fluss zu führen. Das am Strick gehaltene Pferd habe sich jedoch losgerissen und sei davongelaufen. Passanten fingen es wieder ein. Das andere Pferd rutschte den Abgaben zufolge ab ins Wasser und konnte sich wegen des schlammigen Untergrunds und der steilen Abhänge nicht mehr selbst befreien. Laut Polizei drohte Lebensgefahr, weil das Pferd in die Donau zu treiben drohte. 

Einsatzkräfte der Feuerwehr holten das Pferd schließlich mithilfe eines Krans aus dem Fluss. Die Polizei brachte die beiden Tiere an einem geeigneten Ort unter. Geprüft wird, ob womöglich Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorlagen.

© dpa-infocom, dpa:240619-99-456012/3