Passau

Fahrender Zug erfasst am Bahnhof Mann und schleift ihn über 200 Meter mit

28.05.2022 | Stand 28.05.2022, 20:47 Uhr

Der Unfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr morgens am Passauer Hauptbahnhof. −Foto: Helmuth Riedl/zema-medien.de

Von Christoph Eberle

Ein schwerer Unfall hat sich am Morgen am Passauer Hauptbahnhof ereignet. Ein Zug erfasste nach ersten Informationen einen Mann (41) und schleifte diesen mit - er wurde schwer verletzt.



Lesen Sie dazu auch:
- Von Zug in Passau mitgeschleift: So geht es dem Mann (41)

Der Unfall ereignete sich um kurz vor 5.30 Uhr. Laut ersten Angaben der Bundespolizei befand sich der georgische Staatsbürger alleine am Bahnsteig von Gleis 1. Als ein Güterzug etwa mit Tempo 40 in den Bahnhof Passau einfuhr um dort zu halten und einen Personalwechsel durchzuführen, sprang der Mann aus unbekannten Gründen auf den Güterzug auf und rutschte ab. Dabei wurde er gut 200 Meter bis zum Stillstand des Zuges mitgeschleift. Zunächst hatte ein Bundespolizei-Sprecher 300 Meter angegeben.

Rettungskräfte versorgten vor Ort den schwerverletzten Mann und lieferten ihn ins Klinikum Passau ein. Der Zugführer erlitt einen Schock und wurde psychologisch betreut. Im Bahnhof Passau waren die Gleise 1 und 2 von 05.24 Uhr bis 06:50 gesperrt, der Güterzug konnte mit einer Verspätung von 97 min. seine Fahrt fortsetzen. Was den Mann dazu bewegt hat auf den Zug aufzuspringen ist im Moment noch unklar, so ein Sprecher der Bundespolizei.

Erst vor wenigen Tagen schwerer Güterzug-Unfall in München

Erst vor wenigen Tagen ereignete sich in München ein schwerer Unfall mit einem Güterzug. Mehrere Menschen - darunter auch mindestens ein Kind und eine Jugendliche - sind am Dienstagnachmittag von einem Güterzug gesprungen und durch einen Stromschlag verletzt worden. Nach dem Stromunfall haben Ärzte zwei Verletzte ins künstliche Koma gelegt.