Nun droht sogar Haft

Transporter-Fahrer parkt Rettungswagen im Einsatz einfach um

05.08.2022 | Stand 06.08.2022, 10:32 Uhr

Dem Fahrer eines Transporters stand ein Rettungswagen im Weg. −Symbolbild: Daniel Karmann/dpa

Der Rettungswagen stand ihm im Weg. Deswegen hat der Fahrer eines Kleintransporters in Starnberg in Oberbayern ihn kurzerhand umgeparkt.



Die Sanitäter hatten ihr Fahrzeug in Eile vor dem Anwesen einer Patientin in Starnberg abgestellt, wie die Polizei mitteilte. Der Wagen blockierte am Donnerstagabend offenbar die Straße für den Kleintransporter.

Sanitäter unterbrachen Einsatz

Der Fahrer stieg aus, fuhr den Rettungswagen 15 Meter weiter und parkte ihn an den Straßenrand. Die beiden Rettungssanitäter beobachteten aus dem ersten Stock, wie ihr Fahrzeug weggefahren wurde. Sie unterbrachen ihren Einsatz und rannten aus dem Haus. Als sie an dem Wagen ankamen, war der Fahrer schon weg. Das Kennzeichen des Kleintransporters ist nach Polizeiangaben aber bekannt. Gegen den Fahrer werde nun ermittelt.

Für die Behandlung der Patientin hatte die Aktion keine Folgen. Für den Fahrer des Transporters voraussichtlich schon. Natürlich ist das Strafmaß abhängig von vielen Faktoren. Aber grundsätzlich nennt die Polizei Starnberg für den „unbefugten Gebrauch eines Kraftfahrzeuges“ bis zu drei Jahre Haft.

− dpa/ade