Polizei im Einsatz
Drei Auffahrunfälle mit mindestens fünf Verletzten

12.06.2024 | Stand 14.06.2024, 1:34 Uhr |

Polizei - Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße. - Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Auf der Autobahn 9 bei München sind bei drei Auffahrunfällen mindestens fünf Menschen verletzt worden. Stockender Verkehr wegen Mäharbeiten löste am Mittwoch den ersten Unfall aus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Demnach bemerkte ein 35 Jahre alter Motorradfahrer auf Höhe Garching laut einem Polizeisprecher das vor ihm abbremsende Auto zu spät, prallte in das Auto und wurde deshalb durch die Luft geschleudert. Er landete auf der Windschutzscheibe eines Transporters und wurde schwer verletzt. Der Fahrer des ersten Wagens wurde leicht verletzt. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen belief sich der Polizei zufolge auf ungefähr 40.000 Euro. Ein Hubschrauber brachte den Motorradfahrer in ein Krankenhaus.

Wegen des Rückstaus kam es zu einem weiteren Auffahrunfall mit Blechschaden. Auf der Gegenfahrbahn der A9 bremsten Schaulustige den Angaben der Polizei nach ab und verursachten so einen dritten Auffahrunfall. Drei Menschen wurden leicht verletzt, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:240612-99-372352/3