Verbraucher
Bertolli-Pesto zurückgerufen: Enthält Senf

24.08.2023 | Stand 26.08.2023, 8:34 Uhr

Warenrückruf - Die im Text genannte Ware wurde zurückgerufen. - Foto: ---/dpa-Infografik/dpa/Illustration

Wegen eines nicht deklarierten Senfanteils hat die Firma Enrico B.V. das Pesto Calabrese (185g) der Marke Bertolli zurückgerufen. Betroffen seien ausschließlich die Charge F043 oder LF043 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29.02.2024, teilte das niederländische Unternehmen am Mittwoch mit. Vom Verzehr wird Personen mit einer Senf-Allergie demnach dringend abgeraten.

Bei einer Prüfung sei dem Hersteller des Pestos aufgefallen, dass die Anfang 2022 produzierte Charge Senf enthält. Man habe das betroffene Produkt daher aus dem Verkauf nehmen lassen. Kunden können es laut Mitteilung zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Das Pesto wurde in Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein verkauft.

© dpa-infocom, dpa:230823-99-936281/4