Kriminalität
Auf Klassenfahrt: Joint und Schlagringe im Reisebus gefunden

17.05.2024 | Stand 19.05.2024, 8:48 Uhr

Bundespolizei - Der Schriftzug Bundespolizei ist bei veränderlicher Brennweite auf einem Einsatzwagen zu sehen. - Foto: Matthias Rietschel/dpa-Zentralbild/dpa

Die Bundespolizei hat einen Bus an der tschechischen Grenze angehalten und bei Schülern verbotene Mitbringsel von einer Klassenfahrt gefunden. Wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte, wurden am Donnerstag sechs Schlagringe, ein Joint und ein japanisches Würgeholz gefunden, die sechs Schülern zugeordnet werden konnten. Die 18 und 19 Jahre alten Teenager erhielten demnach Anzeigen nach dem Waffen- und Betäubungsmittelgesetz.

Der Bus sei von Prag nach Antwerpen unterwegs gewesen. Im Bus roch es laut Polizei nach Marihuana gerochen, manche der 45 Schüler hätten desorientiert gewirkt. Die nächtliche Kontrolle an der Autobahn 6 bei Waidhaus (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) dauerte den Angaben zufolge knapp zweieinhalb Stunden.

© dpa-infocom, dpa:240517-99-67080/2